Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien "Shades of Grey"-Star Charlie Hunnam macht sich gerne dreckig

"Shades of Grey"-Star Charlie Hunnam macht sich gerne dreckig

Archivmeldung vom 20.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Charlie Hunnam, 2010
Charlie Hunnam, 2010

Foto: Gage Skidmore
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Gerade erst hat Schauspieler Charlie Hunnam die Hauptrolle in der Verfilmung des Erotik-Bestsellers "50 Shades of Grey" ergattert, schon steht das Leben des 33-Jährigen kopf: Überall wird er erkannt, die Frauen pfeifen ihm auf der Straße hinterher, sogar Dessous fand er schon seinem Briefkasten. "Dabei bin ich total langweilig", offenbart der gebürtige Brite im exklusiven Interview mit dem People-Magazin InTouch (Heft 39/2013).

Hollywood-Partys? Fehlanzeige. Alkohol-Exzesse? Ausgeschlossen. Stattdessen hat sich der Naturbursche eine Ranch außerhalb von Los Angeles gekauft und versorgt mit Freundin Morgana McNeils, einer Schmuckdesignerin, 30 Hühner, Esel, Enten und einen großen Bio-Garten. In der Natur tankt der sexy Star Kraft: "Meine Hobbys sind Outdoor-Aktivitäten. Klettern, Wandern - also alles, was mit Dreck zu tun hat."

Hunnams Freundin hat übrigens keine Probleme mit dessen neuer Rolle als Sado-Maso-Millionär Christian Grey. Auch wenn sie damit klarkommen muss, dass bald die ganze Welt Körperteile von ihm kennt, deren Anblick sonst nur ihr vorbehalten ist. Der Schauspieler, der Brad Pitt zum Verwechseln ähnlich sieht, hat jedenfalls nur Augen für seine langjährige Begleiterin, erklärte er InTouch: "Morgana weiß, dass ich sie liebe und dass sie mir vertrauen kann!"

Quelle: Bauer Media Group, InTouch (ots)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte furche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige