Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Gefahrenzone Entgiftung: Dr. Wiechel warnt vor zu aggressiven Methoden

Gefahrenzone Entgiftung: Dr. Wiechel warnt vor zu aggressiven Methoden

Freigeschaltet am 25.05.2024 um 11:02 durch Sanjo Babić
Bild: AUF1 / Eigenes Werk
Bild: AUF1 / Eigenes Werk

Das QS24 Wissenschaftsgremium hat eine dringende Korrektursendung angesetzt, um eine Sendung zu berichtigen, die das Ziel weit übertrifft. Insbesondere wird eine Therapie zur sogenannten Turbo-Entgiftung kritisiert, bei der angeblich 50 bis 70 Liter Flüssigkeit aus dem Körper entfernt werden sollen, ergänzt durch Hyperthermie und andere aggressive Maßnahmen.

Die Diskussion im Wissenschaftsgremium zeigt, dass der Körper nicht wie ein Fass behandelt werden sollte, das sofort entleert werden muss, wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert. Es ist vielmehr ratsam, den Körper behutsam zu entlasten und das Fass langsam abzuschöpfen, um ein Überlaufen zu verhindern. 

Drastische Maßnahmen wie eine Turbo-Entgiftung können den Körper überfordern und mehr Schaden als Nutzen bringen. Den Original-Beitrag unserer Schweizer Kollegen von QS24.tv finden Sie hier: https://youtu.be/vwcyGvNKA0w

Quelle: AUF1

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte isebel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige