Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Impfbereitschaft der Deutschen laut YouGov-Umfrage eher gering

Impfbereitschaft der Deutschen laut YouGov-Umfrage eher gering

Archivmeldung vom 20.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Impfzentrum in der Messe Nürnberg
Impfzentrum in der Messe Nürnberg

Bild: "obs/EcoCare/Steffen Oliver Riese"

Eine internationale YouGov-Umfrage hat im Dezember weltweit Menschen nach ihrer Impfbereitschaft und ihrem Vertrauen in die neuen Corona-Impfstoffe befragt. Die Impfbereitschaft der Deutschen ist im internationalen Vergleich eher gering. Dies berichtet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes zu lesen: "Die Corona-Impfungen sind im Dezember 2020 weltweit angelaufen, in Deutschland kurz nach Weihnachten. Eine internationale Umfrage vom 7. bis 20. Dezember hat ergeben, dass Länder in Europa, mit Ausnahme des Vereinigten Königreiches und Dänemarks, der Impfung skeptischer gegenüber stehen als der Rest der Welt.

Briten und Dänen vorbildlich – der Rest Europas eher skeptisch

So sagen zwar 79 Prozent der Briten und 75 Prozent der Dänen, sich gegen das Coronavirus impfen lassen zu wollen oder erst einmal abzuwarten, ob die Impfung sicher ist. In Polen sagen dies jedoch nur 49 Prozent der Befragten, in Frankreich 57 Prozent, in Deutschland 59 Prozent, in Italien 62 Prozent und in Spanien 63 Prozent. Außerhalb Europas geben nur noch die Menschen in den Vereinigten Staaten eine vergleichbar geringe Impfbereitschaft an (57 Prozent). Befragte auf anderen Kontinenten zeigen mehr Vertrauen: 75 Prozent der Inder, 74 Prozent der Mexikaner, 73 Prozent der Indonesier und 72 Prozent der Australier wollen sich gegen das Coronavirus impfen lassen oder erst einmal abwarten, ob die Impfung sicher ist.

Vertrauen in Pharmaindustrie in Indien und Mexico am größten

Dass sie der weltweiten Pharmaindustrie vertrauen, also Unternehmen, die Forschung, Entwicklung und Herstellung im Bereich Medikamente und medizinisches Zubehör betreiben, sagten im Umfragezeitraum Befragte in Indien am häufigsten (81 Prozent), jene in Mexiko am zweithäufigsten (77 Prozent). Am seltensten vertrauten Franzosen der weltweiten Pharmaindustrie (39 Prozent). Frankreich war im Dezember das einzige der untersuchten Länder, in dem das Misstrauen in die weltweite Pharmaindustrie höher als das Vertrauen war (54 Prozent Misstrauen vs. 39 Prozent Vertrauen). In Deutschland lag das Vertrauen bei 62 Prozent.

In der YouGov-Umfrage wurden circa 19.000 Menschen in 17 Ländern und Regionen zwischen dem 7. und 20. Dezember 2020 mittels standardisierter Online-Interviews befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die jeweiligen Bevölkerungen ab 18 Jahren. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte motor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige