Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Bluthochdruck: Pilates hilft fettleibigen Frauen

Bluthochdruck: Pilates hilft fettleibigen Frauen

Archivmeldung vom 03.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Pilates: Sport gesund für Herz und Kreislauf.
Pilates: Sport gesund für Herz und Kreislauf.

Bild: pixbay.com, ArtCoreStudios

Pilates dürfte bei jungen fettleibigen Frauen laut einer im "American Journal of Hypertension" veröffentlichten Studie eine wirksame Strategie zur Verbesserung der Herz-Kreislauf-Gesundheit sein. Bei ihnen besteht ein Risiko für Bluthochdruck und frühe vaskuläre Komplikationen. Mit rund neun Mio. Ausübenden 2018 und Prominentenwerbung durch Persönlichkeiten wie Beyoncé und Emma Stone, erlebt Pilates mit der Matte derzeit in den USA wieder ein Wiederaufleben der Popularität.

Arterien nicht mehr so steif

Das systematische Ganzkörpertraining konzentriert sich auf Stärke, Beweglichkeit, Körperhaltung und kontrolliertes Atmen. Gleichzeitig ist das Auftreten von Fettleibigkeit in den USA zu einem großen Gesundheitsproblem geworden. Obwohl allgemein bekannt ist, dass Sport ein Schlüsselfaktor bei der Prävention und im Umgang mit Herz-Kreislauf-Problemen ist, neigen fettleibige Frauen dazu, keine traditionellen Trainingsroutinen anzuwenden. Trotz Artikeln in den Medien zu den Vorteilen von Pilates für die Herz-Kreislauf-Gesundheit, gibt es nur wenig wissenschaftliche Literatur zu diesem Thema.

An der Studie nahmen fettleibige Frauen zwischen 19 und 27 Jahren teil, die über einen erhöhten Blutdruck und einen BMI zwischen 30 und 40 verfügten. Sie absolvierten zwölf Wochen lang ein Pilates-Training mit der Matte. Die Frauen litten an keinen chronischen Krankheiten, rauchten nicht und machten regelmäßig weniger als 90 Minuten Sport pro Woche. Pro Woche wurden drei einstündige Trainingseinheiten absolviert. Sie bestanden aus drei Teilen: zehn Minuten Aufwärmen und Dehnen, 40 Minuten Übungen und zehn Minuten Erholung. Die Intensität des Trainings wurde im Verlauf der drei Monate gesteigert. Ein ausgebildeter Trainer begleitete alle Einheiten. Die aktuelle Studie ist die erste, die zeigt, dass Pilates mit der Matte die Steifigkeit der Arterien und den Blutdruck deutlich verringert.

Quelle: www.pressetext.com/Moritz Bergmann

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte taufen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige