Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Wissenschaftlich belegt: Pistazien sind eine gesunde Snackalternative

Wissenschaftlich belegt: Pistazien sind eine gesunde Snackalternative

Archivmeldung vom 23.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Pistazien sind eine natürliche, gesunde Snackalternative. Sie haben von allen Nüssen die größte Nährstoffdichte, den geringsten Fett- und Kaloriengehalt sowie den höchsten Anteil an Ballaststoffen.

Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Marion Flechtner-Mors von der Universität Ulm erklärt: "Aktuelle Studien zeigen, dass die Deutschen im Schnitt täglich nur zwei Gramm Nüsse verzehren. Aber schon 40-75 Gramm, was ein bis zwei Handvoll entspricht, bieten zahlreiche gesundheitliche Vorteile." Flechtner-Mors hebt die Bedeutung von Pistazien für die Gesundheit hervor. So bietet eine 100 Kalorien umfassende Portion, rund 30 Pistazien, vielfältige Vorteile:

  • Für die Herzgesundheit: Pistazien sind eine gute Quelle für herzgesunde ungesättigte Fettsäuren, die den Blutcholesterinspiegel und das Risiko von Herzerkrankungen senken. Von allen Nüssen sind Pistazien die beste Quelle für Phytosterole. Diese helfen, die Cholesterin-Absorption zu vermindern. Pistazien haben außerdem den höchsten Wert an Kalium, das die Regulierung des Blutdrucks unterstützt.
  • Zur Gewichtskontrolle: Eine Handvoll Pistazien sind ein einfacher Weg, um Proteine und Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Ballaststoffe helfen der Verdauung, während Proteine sättigen. Das kommt der Gewichtskontrolle zugute. Da Pistazien geschält werden müssen, dauert das Snacken einfach länger und man isst weniger.
  • Für die Augengesundheit: Pistazien sind die einzige Nussart mit einem bedeutenden Anteil an Lutein und Zeaxanthin, zwei karotinoide Antioxidantien, die das Risiko der altersbedingten Macula-Degeneration, ein Hauptgrund der Erblindung bei Personen ab 65, vermindern.
  • Als Nährstofflieferant: Pistazien bieten die beste Quelle aller Nüsse für Vitamin B6, Thiamin, Kupfer, Mangan, Vitamin A, Lutein und Zeanxanthin. Flechtner-Mors warnt, dass die Zahl übergewichtiger Kinder und Erwachsener rapide ansteige und dass Fettleibigkeit ein Schrittmacher für viele Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen sei. "Es ist eine generelle Herausforderung des heutigen modernen Lebens, durch eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung, Muße und tägliche Beschäftigung gesund zu bleiben", erklärt die Expertin. 

Quelle: IC AG

 

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte autor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige