Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Studie: Kalorienreiche Ernährung führt zu erhöhtem Schlaganfall-Risiko

Studie: Kalorienreiche Ernährung führt zu erhöhtem Schlaganfall-Risiko

Archivmeldung vom 02.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: kfm / pixelio.de
Bild: kfm / pixelio.de

Eine kalorienreiche Ernährungsweise, im Englischen auch "Cafeteria-Ernährung" genannt, kann zu einem erhöhten Schlaganfall-Risiko bereits in jungen Jahren führen. Das fanden kanadische Forscher in einer Studie an Ratten heraus. Die Ursache dafür lag im Wohlgeschmack von Junkfood.

Testversuchen ergaben, dass das Essverhalten der Tiere verändert wurde, so dass sie viel mehr Fette und Zucker zu sich nahmen als notwendig. Metabolische Syndrome, wie Fettleibigkeit und Bluthochdruck waren die Folge. "Ich denke wir werden bald viele Menschen im Alter von 30 oder 40 Jahren sehen, die Schlaganfälle haben und an Demenz leiden nur wegen dieser Junkfood-Diät," erklärte der leitende Forscher der Studie Dale Corbett.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kimm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige