Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Neue Recherchen von Orb Media weisen global auf Mikroplastik in abgefülltem Flaschenwasser hin

Neue Recherchen von Orb Media weisen global auf Mikroplastik in abgefülltem Flaschenwasser hin

Archivmeldung vom 15.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Lupo / pixelio.de
Bild: Lupo / pixelio.de

Neue Orb Media-Recherchen und Berichte zeigen auf, dass ein einziger Liter abgefülltes Flaschenwasser tausende von Mikroplastik-Partikeln enthalten kann. Exklusive Tests mit mehr als 250 Flaschen von 11 weltweit führenden Marken haben eine weitreichende Kontamination mit Plastikfragmenten einschließlich Polypropylen, Nylon, und Polyethylenterephthalat (PET) ergeben.

Plastik wurde in 93 Prozent der Proben identifiziert - der globale Durchschnitt lag bei 325 Partikeln pro Liter, die Partikelkonzentration reichte dabei von null bis zu mehr als 10.000 wahrscheinlichen Plastikpartikeln in einer einzigen Flasche. Die Studie wurde von Dr. Sherri Mason betreut, Professorin im Fachbereich Geologie und Umweltwissenschaften, State University of New York Fredonia, die führend in der Mikroplastik-Forschung ist.

Welche Bedeutung diese Kontamination mit Plastik für die menschliche Gesundheit hat, ist noch unklar.

Zu den getesteten Marken zählen Aqua (Danone), Aquafina (PepsiCo), Bisleri (Bisleri International), Dasani (Coca-Cola), Epura (PepsiCo), Evian (Danone), Gerolsteiner (Gerolsteiner Brunnen), Minalba (Grupo Edson Queiroz), Nestlé Pure Life (Nestlé), San Pellegrino (Nestlé), und Wahaha (Hangzhou Wahaha Group).

Die Proben stammen von 19 Standorten in neun Ländern auf fünf Kontinenten, darunter Brasilen, China, Indien, Indonesien, Kenia, Libanon, Mexiko, Thailand, und die Vereinigten Staaten. Den Großteil der Proben machte in Plastikflaschen abgefülltes Wasser aus, Wasser in Glasflaschen wies ebenfalls Mikroplastik auf.

Orb freut sich über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Orb Media Network (OMN), einem Verband von global weichenstellenden Medien, die kooperiert haben, um diese Story zeitgleich zu veröffentlichen. Gemeinsam können Orb und OMN so einen globalen Dialog initiieren, der die Aufmerksamkeit von Regierung, Industrie, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit auf kritische Themen lenkt.

Zu den Mitgliedern des OMN zählen unter anderem die BBC British Broadcasting Corporation (Großbritannien), Cadena SER PRISA (Spanien), CBC Canadian Broadcasting Corporation (Kanada), Dhaka Tribune (Bangladesch), Deutsche Welle (Deutschland), Die Zeit (Deutschland), Folha de São Paulo (Brasilien), The Hindu (Indien), SVT (Schweden), Tempo Media Group (Indonesien), und YLE (Finnland).

Quelle: Orb Media (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige