Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Studie: Erinnerung an letztes Essen verstärkt Sättigungsgefühl

Studie: Erinnerung an letztes Essen verstärkt Sättigungsgefühl

Archivmeldung vom 11.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: pixelio.de/Tollas
Bild: pixelio.de/Tollas

Um abzunehmen sollte man bei jeder Mahlzeit an die vorangegangene denken: Das ergab eine Studie der University of Liverpool. Die dortigen Psychologen hätten festgestellt, dass die Erinnerung an das letzte Essen zu einer Verstärkung des Sättigungsgefühls führe und die Aufmerksamkeit auf einen gemäßigten Genuss richte, berichtet das Magazin "Men`s Health".

Dies habe den Effekt, dass man automatisch kleinere Portionen konsumieren würde. Mangelnde Konzentration ausgelöst durch Fernsehen, Musik oder Lesen würden dazu führen, dass man weniger auf die Portionsgröße achte und sich das Sättigungsgefühl verzögere, so die britischen Wissenschaftler. Die Psychologen der Universität untersuchten 24 internationale Studien, mit Blickpunkt auf den Einfluss der Erinnerung, Konzentration und Ablenkung auf das Essverhalten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte giebel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige