Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Frittieren mit Olivenöl belastet Herz nicht

Frittieren mit Olivenöl belastet Herz nicht

Archivmeldung vom 26.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wiener Schnitzel: Auf das Öl kommt es an. Bild: pixelio.de, Peter Smola)
Wiener Schnitzel: Auf das Öl kommt es an. Bild: pixelio.de, Peter Smola)

Frittierte Lebensmittel beeinträchtigen die Gesundheit des Herzens nicht. Das gilt laut Wissenschaftlern der Universidad Autónoma de Madrid jedoch nur dann, wenn Oliven- oder Sonnenblumenöl verwendet wird. Es konnten kein erhöhtes Risiko einer Herzerkrankung oder ein vorzeitiger Tod festgestellt werden. Die Forscher betonen jedoch in BMJ, dass sich diese Forschungsergebnisse auf die typische Küche Spaniens beziehen, in der diese gesunden Öle reichlich zum Einsatz kommen.

Schweinefette und andere Fette, die zum Frittieren verwendet werden, sind damit nicht entlastet und bleiben in Bezug auf die Gesundheit des Herzens kritisch. Derart Frittiertes sollte daher nicht zu häufig gegessen werden, berichtet die BBC. Es ist bekannt, dass große Mengen fettreichen Essens den Blutdruck erhöhen und zu hohen Cholesterinwerten führen. Beides gilt als Risikofaktor für Herzerkrankungen.

Für die Studie wurden 40.757 Erwachsene zu ihrer Ernährung befragt. Ermittelt wurde, was die Teilnehmer in einer normalen Woche aßen und wie es zubereitet war. Zu Beginn der elf Jahre dauernden Studie wies niemand Symptome einer Herzerkrankung auf. Am Ende waren 606 Herzerkrankungen aufgetreten und 1.134 Teilnehmer verstorben.

Alter Mythos widerlegt

Bei der Analyse der Herzerkrankungen konnte kein Zusammenhang zwischen Frittiertem und einem Herzleiden hergestellt werden. Entscheidend ist den Wissenschaftlern zufolge jedoch, welches Fett verwendet wurde. In einem begleitenden Artikel betont Michael Leitzmann von der Universität Regensburg, dass es keine Beweise für den Mythos gibt, dass Frittiertes für das Herz generell schlecht ist.

Das bedeute allerdings nicht, dass das häufige Essen von Gerichten wie Fish and Chips keine Auswirkungen habe. "Diese Studie legt nahe, dass spezifische Aspekte wie das benutzte Öl und auch andere Bereiche der Ernährung von Bedeutung sind", unterstreicht der Fachmann.

Quelle: www.pressetext.com/Michaela Monschein

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ebonit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige