Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Magazin: Schlechte Olivenernte verteuert Olivenöl

Magazin: Schlechte Olivenernte verteuert Olivenöl

Archivmeldung vom 08.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Olivenöl: Seine Inhaltsstoffe kommen auch der Leber zugute. Bild: Flickr Creative Commons/Krista
Olivenöl: Seine Inhaltsstoffe kommen auch der Leber zugute. Bild: Flickr Creative Commons/Krista

Eine katastrophale Olivenernte in Spanien und Italien wird in Deutschland zu Preiserhöhungen bei Olivenöl führen: Der italienische Bauernverband Coldiretti rechnet bei der aktuellen Ernte mit mindestens einem Drittel Einbußen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Weil auch im Hauptproduktionsland Spanien deutlich weniger als üblich eingebracht werde, sei mit Preiserhöhungen und schlechterer Qualität der Öle zu rechnen.

Den Hauptgrund für die schlechte Ernte sehen die Hersteller im Wetter. Zur Zeit der Bestäubung sei es zu kalt gewesen, dann sei ein feuchter Sommer gefolgt. Dadurch habe sich die gefürchtete Olivenfliege ideal verbreiten können. Ein Coldiretti-Wissenschaftler sagte "Focus", nun werde vermutlich viel Öl aus Nordafrika oder der Türkei importiert - auch nach Italien. Außerhalb der EU seien aber die Sicherheitsstandards für Lebensmittel geringer.

Italien ist trotz der eigenen Produktion auch einer der größten Olivenölimporteure der Welt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: