Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung 39. Weltvegetariertag – Immer mehr Menschen genießen fleischfrei

39. Weltvegetariertag – Immer mehr Menschen genießen fleischfrei

Archivmeldung vom 29.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Joujou / pixelio.de
Bild: Joujou / pixelio.de

Am 1. Oktober wird der internationale 'Weltvegetariertag' gefeiert. Er wurde anlässlich des Welt-Vegetarier-Kongresses 1977 in Schottland von der 'North American Vegetarian Society' eingeführt und findet seither jährlich am 1. Oktober statt. Der Feiertag erinnert an die Vorteile einer fleischfreien Lebensweise. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) bietet anlässlich des 'Weltvegetariertages' einen Rundumblick auf aktuelle Zahlen und Entwicklungen.

In Deutschland leben mittlerweile rund acht Millionen Vegetarier, das sind mehr als zehn Prozent der Bevölkerung. 900.000 Menschen leben vegan, Tendenz steigend. Nach einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg, hat sich die Zahl der vegetarisch lebenden Menschen seit 1983 mehr als verfünfzehnfacht. Damals ernährten sich nur etwa 0,6 Prozent der Bevölkerung vegetarisch. Eine repräsentative Forsa-Umfrage kam außerdem zu dem Ergebnis, dass in Deutschland aktuell 42 Millionen Flexitarier, auch Teilzeitvegetarier genannt, leben.

Boom vegetarischer Produkte – 30 Prozent Umsatzplus

Die Nachfrage nach vegetarisch-veganen Produkten und Dienstleistungen wächst rasant. Alle bekannten Supermärkte und Discounter führen mittlerweile ein breites Produktsortiment pflanzlicher Fleischalternativen. Der Anstieg im Konsum dieser Produkte zeigt den Boom, den die pflanzliche Lebensweise weiterhin erfährt. Das Wachstum im Marktsegment vegetarisch-veganer Teilfertigprodukte im Lebensmitteleinzelhandel ist so hoch wie nie zuvor. 2014 konnte ein Umsatzplus von mehr als 30 Prozent verzeichnet werden.

Restaurants, Cafés und vegane Kochbücher

In jeder mittelgroßen bis großen Stadt Deutschlands gibt es vegetarisch-vegane Cafés und Restaurants. Allein in Berlin bieten aktuell 40 rein vegane Gastronomiebetriebe die Chance, von Fastfood über Hausmannskost bis hin zu Gourmetspeisen, das große Angebot auszuprobieren. Für Veggiefreunde, die lieber daheim zum Kochlöffel greifen, gibt es zahlreiche Rezepte zum Nachkochen. Stetig wächst die Zahl der veganen Kochbücher. Während es 2012 noch 23 Neuveröffentlichungen waren, konnten 2013 bereits 50 gezählt werden und 2014 waren es sogar 77 Neuveröffentlichungen. Für 2015 ist ein weiterer Anstieg zu erwarten.

Veggie-Lifestyle in der Mitte der Gesellschaft angekommen

"Die steigenden Zahlen der Veggie-Produkte, der Gastronomiebetriebe und veganen Kochbücher, sind nur einige Indikatoren dafür, dass der vegane Lifestyle in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist", erläutert Sebastian Zösch, Geschäftsführer des VEBU. "Ob aus ethischen Gründen, zum Schutz der Umwelt, zum Erhalt der eigenen Gesundheit oder einfach aufgrund von Neugier, es gibt viele Gründe, die vegetarisch-vegane Ernährung für sich zu entdecken", so Zösch weiter. Der VEBU empfiehlt hierzu den Veggie-Schnupperkurs. Kostenfrei und unverbindlich steht Interessierten ein Veggie-Online-Coach dreißig Tage lang zur Seite und sendet jeden Tag eine E-Mail mit Rezepten und Informationen zur vegetarisch-veganen Lebensweise.

Mehr Informationen zum VEBU Veggie-Schnupperkurs: www.veggie-schnupperkurs.de

Quelle: VEBU

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte atlas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige