Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Fruchthandelsverband fürchtet Bananen-Krise

Fruchthandelsverband fürchtet Bananen-Krise

Freigeschaltet am 13.08.2019 um 10:09 durch Andre Ott
Banenenplanatagen in Monokulturanbau: Wie immer, sorgt die Natur dafür, daß Monokulturen zerstört werden mit Hilfe von Tieren, Pflanzen, Insekten, Bakterien, usw. (Symbolbild)
Banenenplanatagen in Monokulturanbau: Wie immer, sorgt die Natur dafür, daß Monokulturen zerstört werden mit Hilfe von Tieren, Pflanzen, Insekten, Bakterien, usw. (Symbolbild)

Bild: Peter Smola / pixelio.de

Der Deutsche Fruchthandelsverband schlägt Alarm, weil der hochaggressive Pilz "Tropical Race 4" Bananen-Plantagen in Kolumbien infiziert hat. "Plantagen in ganz Lateinamerika - und damit auch Bananen in deutschen Supermärkten - könnten in wenigen Jahren Geschichte sein", sagte ein Verbandssprecher der "Bild-Zeitung".

Von Billig-Bananenpreisen müsse man sich verabschieden. "Man wird den Verlauf dieser Seuche nicht aufhalten können - das hat noch niemand geschafft", so der Verbandssprecher weiter. Dies zeige die Vergangenheit. "Die Gefahr ist extrem hoch, dass es die Bananen, die wir kennen, in ein paar Jahren nicht mehr gibt", warnte Chiquita-Deutschland-Chef Marc Speidel. Derzeit kommen über 90 Prozent der Bananen in Deutschland aus Kolumbien und anderen Ländern Lateinamerikas. Bereits in den 60er Jahren vernichtete der Killer-Pilz die damals marktbeherrschende Sorte "Big Mike". Daraufhin stellten Produzenten in Monokultur auf die Sorte "Giant Cavendish" um - die jetzt befallen wird.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige