Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Der Brotzeit-Bumerang

Der Brotzeit-Bumerang

Archivmeldung vom 03.02.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Siegfried Fries / pixelio.de
Bild: Siegfried Fries / pixelio.de

Egal, wie liebevoll sie zubereitet ist: Ein Großteil der Pausenmahlzeit wird von Kita- und Schulkindern wieder nach Hause getragen, berichtet das Apothekenmagazin "Baby und Familie" unter Berufung auf eine Umfrage der Central Krankenversicherung. Besonders unbeliebt: das belegte Brot.

Jedes zweite Kind isst es nicht. Besser kommen Obst und Gemüse weg: Nur 20 Prozent bringen es wieder heim. Sehr beliebt ist ein Ei, das nur eine "Rücklaufquote" von 3 Prozent hat. Auch noch gut im Rennen: Müsli. Neun von zehn Kindern essen es auf.

Zu viel Fleisch, zu wenig Gemüse und zu kurze Essenspausen in Schulkantinen

Schlechte Noten für das Schulessen in Deutschland. Die "Apotheken Umschau" berichtet über eine Studie des Bundesernährungsministeriums, die Schulessen zum Thema hat. Etwa die Hälfte der untersuchten Speisepläne enthalte zu wenig Gemüse und zu viel Fleisch. Auch seien die Pausenzeiten zum Essen häufig zu kurz: Nur in 39 Prozent der Schulen dauere die Pause 46 Minuten oder länger, so wie es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt.

Befragt wurden über 1500 Schulleitungen, 212 Schulträger und mehr als 12 000 Schüler.

Quelle: Wort und Bild - Baby und Familie (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte furier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige