Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Petition: Die Freien Brauer starten Kampagne pro freie Gerstensorten

Petition: Die Freien Brauer starten Kampagne pro freie Gerstensorten

Archivmeldung vom 08.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Wintergerste im Mai
Wintergerste im Mai

Foto: Urheber
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Freien Brauer launchen die nationale Kampagne "Die Freien Gerstensorten" und fordern auf, die Stimme für eine Petition abzugeben, um Patente auf Braugerste zu stoppen. Damit setzen sich die Gesellschafterbrauereien ein, Vielfalt und freie Auswahl im Rohstoffsektor zu erhalten.

Mit der Kampagne wollen Die Freien Brauer erreichen, dass sich Verantwortliche der Länder, des Bundes und der Patentämter für die Verabschiedung einer rechtlich klaren und eindeutigen Richtlinie zur Auslegung des europäischen Patentrechts einsetzen, die alle Pflanzen auf Basis konventioneller Züchtungsmethoden generell von der Patentierung ausschließt. Unterschriften für die Petition werden auf der Kampagnenseite /www.die-freien-gerstensorten.com gesammelt.

Global Player Heineken und Carlsberg erhielten 2016 mehrere europäische Patente auf konventionell gezüchtete Gerste, die sich auch auf Braugerstensorten erstrecken, die beim Brauen von Bier zum Einsatz kommen. Nichtregierungsorganisationen und Brauereien hatten Einsprüche gegen die europäischen Patente eingereicht, die 2018 abgelehnt wurden. 2021 wurde eine Beschwerde gegen diese Entscheidung abgewiesen und damit eines der Patente in letzter Instanz vom Europäischen Patentamt bestätigt. "In unseren Augen ist das ein Missbrauch des Patentrechts, eine Schwächung des Sortenrechts, eine drastische Einschränkung der unternehmerischen Freiheit von Brauereien und wir befürchten daher in naher Zukunft negative Folgen für unsere gesamte Branche", erklärt Jürgen Keipp, Geschäftsführer der Freien Brauer, fährt fort: "Unsere Gesellschafter haben sich beim Eintritt in die Gemeinschaft familiengeführter Brauereien unter anderem dafür verpflichtet, nach Werten wie 'Große Freiheit', 'Persönliche Verantwortung', 'Höchste Qualität' und 'Einzigartige Vielfalt' zu handeln. Wir Freien Brauer können aber nur höchste Qualität und einzigartige Vielfalt garantieren, wenn wir bei der Auswahl des wichtigsten Rohstoffs für das Brauen, der Gerste, auch unter einer möglichst großen Vielfalt an Braugerstensorten auswählen können."

Mit der Initiative "No Patents on Seeds" haben Die Freien Brauer einen starken Partner an ihrer Seite. "Bier ist ein emotionales Thema und wir freuen uns über diese Initiative des Verbunds Die Freien Brauer, die Unterstützer aus der Branche sowie die Öffentlichkeit bis hin zur Politik mobilisieren kann", erklärt Christoph Then.

Quelle: Die Freien Brauer GmbH & Co. KG (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nehmen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige