Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Appetitzügler aus dem Internet: Nicht zugelassen und ökologisch fatal

Appetitzügler aus dem Internet: Nicht zugelassen und ökologisch fatal

Archivmeldung vom 02.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

"Hoodia gordonii", ein kaktusähnliches Gewächs aus der Kalahariwüste Südafrikas, wird wegen seiner angeblich appetitzügelnden Wirkung heftig im Internet beworben.

Da es keinen Wirksamkeitsnachweis oder Studien zu möglichen Gesundheitsrisiken gibt, sind Hoodia-Präparate in Deutschland weder als Arznei- noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen, berichtet die "Apotheken Umschau". Außerdem werde die Pflanze meist illegal geerntet, so dass ihr Bestand mittlerweile stark gefährdet ist. Die Umweltstiftung WWF warnt daher ausdrücklich vor dem Kauf von Hoodia-Diätpillen über das Internet.

Quelle: Wort und Bild "Apotheken Umschau"

 

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tonga in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige