Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Beliebte Speiseöle werden zum Jahreswechsel gesünder

Beliebte Speiseöle werden zum Jahreswechsel gesünder

Archivmeldung vom 28.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Zum 1. Januar 2024 ändert sich der Nutri-Score zahlreicher Speiseöle.
Zum 1. Januar 2024 ändert sich der Nutri-Score zahlreicher Speiseöle.

Bildrechte: OVID, Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland e.V. Fotograf: OVID Verband

Raps- und Olivenöl können künftig mit dem grünen B im Nutri-Score werben. Es gilt eine Übergangsfrist von zwei Jahren. Verarbeitete Lebensmittel profitieren aber nicht.

Frohe Botschaft zum neuen Jahr: Aufgrund neuer Berechnungen verbessert sich die Einstufung zahlreicher Pflanzenöle in der Nährwertkennzeichnung Nutri-Score zum 1. Januar 2024. So steigen die beliebtesten Speiseöle Deutschlands aus Raps und Oliven jeweils in die grüne Kategorie B auf, während Sonnenblumenöl auf die gelbe Stufe C klettert.

"Pflanzliche Öle und Fette sind elementarer Bestandteil unserer gesunden Ernährung. Daher begrüßen wir die bevorstehende Optimierung des Nutri-Score. Zeitgleich wurde aber die Chance vertan, Anreize für gesündere Rezepturen bei zusammengesetzten Lebensmitteln zu setzen. Im Nutri-Score etwa einer Tiefkühlpizza ist weiterhin unzureichend berücksichtigt, dass sich höhere Anteile mehrfach ungesättigter Fette positiv auf die Gesundheit auswirken. Gleiches gilt für die Eingruppierung hochwertiger Öle, wie etwa Palmöl, dessen hoher Gehalt einfach ungesättigter Fettsäuren die überarbeitete Berechnungsformel nicht anerkennt. Damit bleibt der Nutri-Score hinter den aktuellen Ernährungsempfehlungen zurück und macht eine weitere Optimierung erforderlich, damit essentielle Lebensmittel eine sachgerechte Bewertung erhalten", so OVID-Präsidentin Jaana Kleinschmit von Lengefeld.

Für Produkte, die bereits mit dem Nutri-Score werben, gilt eine Übergangsfrist von zwei Jahren. Für neue Waren greift die Kennzeichnung bereits ab 2024. Dadurch ist es möglich, dass sowohl Speiseöle mit dem alten als auch dem neuen Nutri-Score gleichzeitig auf dem Markt sind.

Neben den klassischen Speiseölen verbessert sich der Nutri-Score auch für Sojaöl von D auf B, sowie für Leinöl von D auf C. Unverändert bleiben hingegen die Einstufungen für Palmöl mit D sowie Butter mit E.

Der Nutri-Score ist eine freiwillige Nährwertkennzeichnung und findet sich auf der Vorderseite von Lebensmittelverpackungen. Er soll zum Kauf gesünderer Lebensmittel anregen. Der Score reicht von A, grün und gesund, bis E, rot und weniger empfehlenswert. Der Nutri-Score basiert auf einer Bewertung der Nährwertqualität und berücksichtigt positive und negative Nährstoffe.

Quelle: OVID, Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland e.V. (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte krempe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige