Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Union drängt auf Herkunftskennzeichnung bei allen Lebensmitteln

Union drängt auf Herkunftskennzeichnung bei allen Lebensmitteln

Archivmeldung vom 18.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Gemüße
Gemüße

Bild: Anurag Arora / unsplash.com

Die Unionsfraktion im Bundestag spricht sich für eine Ausweitung der Herkunftskennzeichnung auf sämtliche Lebensmittel mit tierischem Anteil aus. Fraktionsvize Gitta Connemann (CDU) sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", Angaben zur Herkunft sollten "auf allen Lebensmitteln, insbesondere auf Milch, auf Fleisch in verarbeiteten Erzeugnissen und auf Flüssigei in Fertigprodukten" verpflichtend sein. "Von dieser klaren Kennzeichnung würden die Verbraucher profitieren", so Connemann.

Sie verwies darauf, dass dies bei Obst, Gemüse, Frischfleisch und Schaleneiern bereits der Fall sei. Sobald das Ei aber industriell verarbeitet werde, entfalle die Kennzeichnungspflicht. "Hier tappt der Verbraucher im Dunkeln", sagte Connemann, die zudem auf den hohen Importanteil an Eiern nach Deutschland verwies. Sie sagte: "Je mehr Transparenz desto besser." Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hatte sich zuletzt zurückhaltend zur Kennzeichnungspflicht bei verarbeiteten Eiern geäußert.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte famos in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige