Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Verbraucherschützerin will Energy-Drinks für Minderjährige verbieten

Verbraucherschützerin will Energy-Drinks für Minderjährige verbieten

Archivmeldung vom 23.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sammlung verschiedener Energy-Drink-Dosen
Sammlung verschiedener Energy-Drink-Dosen

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Sophie Herr, Leiterin des Teams Lebensmittel beim Verbraucherzentrale Bundesverband, hat sich für ein Verbot von hochkonzentrierten Energy-Drinks für Kinder und Jugendliche ausgesprochen. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) "trinken selbst unter Zehnjährige regelmäßig Energy-Drinks.

Rund zwölf Prozent aller Jugendlichen zählen sogar zu den `stark chronischen` Konsumenten. Das heißt, sie nehmen im Monat durchschnittlich sieben Liter zu sich", sagte Herr im Gespräch mit dem "Spiegel". "Das ist mehr als besorgniserregend."

Weltweit seien bereits mehrere Teenager nach dem Konsum von Energy-Drinks verstorben, so die Verbraucherschützerin weiter. Ein Warnhinweis, der seit Dezember für derartige Produkte Pflicht ist, reiche nicht aus. "Getränke mit mehr als 150 mg Koffein pro Liter dürfen nicht an Minderjährige verkauft werden. Die Bundesregierung sollte sich ein Beispiel an Litauen nehmen: Dort sind die Drinks inzwischen für Minderjährige verboten."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte liebes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen