Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Windows 10: Nutzer müssen sich auf Zwangsupdates einstellen

Windows 10: Nutzer müssen sich auf Zwangsupdates einstellen

Archivmeldung vom 10.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
windows
windows

Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Microsoft beabsichtigt, die veraltete Version von Windows 10 ohne Zustimmung der Nutzer zu aktualisieren. Dies meldet die Fachseite „Windows Latest“.

Weiter heißt es hierzu auf der deutschen Webseite des russischen online Magazins "Sputnik": "Es geht konkret um das Windows 10 Build 1903 vom Frühjahr 2019. Jetzt arbeiten bis zu 20 Prozent der Computer auf diesem Betriebssystem, und der Support für das Build endet am 5. Dezember 2020.

Microsoft hat beschlossen, Computer automatisch auf Version 1909 zu upgraden. Das Update kann für Windows 10 Home-Benutzer nicht vermieden werden. In der Pro-Version kann der Update-Dienst jedoch einfach deaktiviert werden. Windows 10 Enterprise- und Education-Computer werden noch zwei Jahre unterstützt. "

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sauft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige