Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer So einfach ist der Zugriff auf fremde Whatsapp-Daten

So einfach ist der Zugriff auf fremde Whatsapp-Daten

Archivmeldung vom 18.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
WhatsApp: Anwendung lässt die Daumen glühen. Bild: flickr.com/Sam Azgor
WhatsApp: Anwendung lässt die Daumen glühen. Bild: flickr.com/Sam Azgor

So sicher, wie viele Whatsapp-Nutzer denken, ist der beliebte Messenger-Dienst nicht. Denn: "Nur während die Inhalte gesendet werden, sind sie mit der sogenannten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung speziell gesichert", erklärte IT-Experte Tobias Schrödel am Mittwochabend live bei stern TV. "Sobald die Dateien - wie Bilder, Videos, Dokumente und Sprachnachrichten - aber auf dem Android-Smartphone gespeichert werden, sind sie unverschlüsselt, und auch andere Apps haben dann darauf Zugriff", so Schrödel im Gespräch mit Steffen Hallaschka. Und dabei könnten "Whatsapp und jeder andere Anbieter, der auf der Speicherkarte Daten ablegt, das ganz leicht besser machen, indem er auch die Mediadaten verschlüsselt", sagt Schrödel.

Fehlt die Verschlüsselung, ist es nicht schwer an die vermeintlich geschützten Fotos, Videos und Sprachnachrichten zu kommen - dafür braucht es nur eine sogenannte Fake-App, weiß Tobias Schrödel. "Fake Apps sind Apps, die vorgaukeln von irgendeinem bekannten Hersteller zu sein, tatsächlich aber von einem Betrüger programmiert wurden", so Schrödel.

Für stern TV hat der IT-Experte deshalb den Test gemacht - und selbst eine App programmiert. Ihr Name: Partys München. Dann "haben wir ganz einfach auf Facebook Werbung geschaltet, und das hat dazu geführt, dass viele Leute unsere App auch geladen haben", erklärte Schrödel bei stern TV. Und: "Die Leute, die unsere Fake-App installiert haben, die bekommen zwar Partys in München angezeigt. Wir allerdings haben auch Zugriff auf ihr Handy: Wir wissen, wo sie sind, kennen die Telefonnummer, und wir haben uns einfach mal aus dem Whatsapp-Ordner Fotos heruntergeladen." Die Berechtigung, diese Bilder nutzen zu dürfen, hatten die Betroffenen der App selbst eingeräumt: Während der Installation mussten sie bestätigen, dass die App auf sämtliche Inhalte des Handys zugreifen darf.

"Viele Leute klicken dabei einfach weiter, weiter, weiter, aber das ist ein großer Fehler", warnt der stern TV-Experte. "Es lohnt sich, da mal drauf zu gucken und zu überlegen, ob die App, die ich mir gerade runterladen will, all diese Berechtigungen braucht", so Tobias Schrödel. "Dass Whatsapp einen Zugriff auf das Mikrofon hat, macht natürlich für Sprachnachrichten Sinn. Aber eine Taschenlampen-App zum Beispiel hat keine Funktion, die rechtfertigt, dass sie Zugriff auf meine Kontakte hat." Und noch einen Tipp hatte Tobias Schrödel für die stern TV-Zuschauer: "Besser Apps aus den offiziellen Stores herunterladen, denn die sind deutlich besser überprüft."

Quelle: STERN TV (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte adverb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige