Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer ESA bringt Astronautentraining auf PC und iPad

ESA bringt Astronautentraining auf PC und iPad

Archivmeldung vom 13.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
ATV-Docking: ESA bringt Übungseinheiten auch auf das iPad. Bild: esa.int
ATV-Docking: ESA bringt Übungseinheiten auch auf das iPad. Bild: esa.int

Die Europäische Raumfahrtagentur (ESA)entwickelt digitale Ausgaben ihrer meist Simulator-basierten Trainingseinheiten für Astronauten. Zukünftig sollen diese auch auf Computern und dem Apple iPad Übungen absolvieren können, um auch während des Aufenthalts auf der ISS stets für Ernstfälle gerüstet zu sein. Zwei der Module stehen mittlerweile öffentlich zur Erprobung bereit.

Eines der wichtigsten Manöver ist für die Raumstations-Besatzung das Andocken von sogenannten "Automated Transfer Vehicles" (ATVs). Diese werden genutzt, um Nachschub wie Essen, Treibstoff und andere Güter von der Erde ins All zu befördern. Obwohl es sich dabei um einen Routinevorgang handelt, kennt man bei der ESA zahlreiche mögliche Ausfalls-Szenarios, bei denen die Crew schnell und präzise eingreifen muss, um potenziell teure und gefährliche Unfälle in 400 Kilometer Höhe abzuwenden.

Ein Astronaut verbringt mitunter ein halbes Jahr mit Übungen, bevor er zum ersten Mal an einem echten Docking beteiligt ist. Dementsprechend werden Auffrischungskurse geboten, die aktuell noch für den Einsatz auf Laptops und Computer optimiert sind. Jedoch sind Notebooks für die Nutzung an Bord der ISS wenig geeignet, weswegen man auf Tablet-PCs umsteigen möchte. Dabei behilflich ist die Technologie von Cortona3D, die die Ausführung der Trainingssessions im Browser erlaubt.

Step-by-Step-Anleitung in 3D

Die erste der beiden freigegebenen Einheiten umfasst ein umfangreiches Kompendium, das mögliche Fehlfunktionen listet, die während des Dockings auftreten können. Dazu gibt es Anweisungen, wie diese identifiziert und behoben werden können. Das zweite Modul zeigt in Form von 3D-Animationen, wie man als Astronaut ein ATV sicher betritt und geht dabei die einzelnen Schritte vom Öffnen der Einstiegsluke bis zum Verbinden der Luftschleusen durch.

Interessierte Nutzer warnt die ESA vor der starken technischen Ausrichtung der Übungen und weist darauf hin, dass grundlegendes ATV-Training selbst für ausgebildete Astronauten in Einzelübungen länger als zwei Wochen dauert. Die Ausführung der Module setzt die Installation des Cortona3D-Viewer voraus. Für die Ausführung auf einem PC wird der Internet Explorer empfohlen.

Cortona3D-Viewer im iTunes-Store:

http://itunes.apple.com/de/app/cortona3d-viewer-free/id471294407

Übungseinheiten: ATV Rendezvous and Docking Malfunctions / Final Ingress

http://download.esa.int/HSO/ATV/OBT_ATV_RVDM_DRILL/index.htm

http://download.esa.int/HSO/ATV/sys_final_ingress/index.html

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kaste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige