Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Experte hält Angst um DNS-Changer für unbegründet

Experte hält Angst um DNS-Changer für unbegründet

Archivmeldung vom 14.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
www.dns-ok.de
www.dns-ok.de

Die Furcht vieler Internetnutzer, sich beim Test auf das Schadprogramm "DNS-Changer" einen digitalen Spion einzufangen, ist unbegründet. Der Professor für Systemsicherheit an der Ruhr-Universität Bochum und Mitglied des Chaos Computer Clubs (CCC), Thorsten Holz, sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus", er halte den vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) veröffentlichten Check nicht für einen "Fake".

Zwar sei der bundesweite Aufruf des BSI "ein erheblicher Aufwand" angesichts von vermutlich bisher nur 33.000 infizierten Rechnern in Deutschland. Eine Überprüfung der Computer sei aber "sinnvoll". Kriminelle hatten Rechner in hundert Ländern manipuliert. Der BSI-Test meldet dem Nutzer, ob sein Rechner infiziert ist. Holz zufolge zeigt das im Netz verbreitete Gerücht, der Staat versuche sich auf diese Weise in die Computer seiner Bürger einzuschleichen, das "tiefe Misstrauen", das die Bundestrojaner-Affäre hinterlassen habe. Der CCC hatte den Einsatz der umstrittenen Spähsoftware aufgedeckt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laote in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige