Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Mobiles Internet: Zahlreiche Prepaid-Tarife mit kurzer Laufzeit erhältlich

Mobiles Internet: Zahlreiche Prepaid-Tarife mit kurzer Laufzeit erhältlich

Archivmeldung vom 19.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das Internet auch unterwegs zu nutzen, stößt bei immer mehr Mobilfunkkunden auf Interesse. Grund ist zum einen die steigende Zahl passender Geräte wie Smartphones oder Netbooks. Zum anderen sind auch zunehmend attraktive Tarife für unterschiedliche Nutzertypen am Markt verfügbar.

"Inzwischen gibt es zahlreiche Datentarife, die auf Prepaid-Basis abgerechnet werden und keine langen Laufzeiten haben. Die Angebote gibt es sowohl für die gelegentliche als auch für die regelmäßige Nutzung", sagt Markus Weidner vom Onlinemagazin teltarif.de. Vorteil der kurzen Laufzeiten: Der Kunde kann jederzeit in einen anderen Tarif wechseln - etwa, wenn sich sein Nutzungsverhalten ändert oder ein günstigeres Angebot auf den Markt kommt.

Wer nur an einigen Tagen im Monat, dann aber intensiv unterwegs surfen möchte, kann auf eine Tagesflatrate zurückgreifen. Solche Angebote gibt es außer bei E-Plus in jedem Netz. Die Tarife sind ab 2,50 Euro pro Kalendertag oder pro 24 Stunden erhältlich. "Für eine regelmäßigere mobile Internetnutzung bieten sich Flatrates an, bei denen das Surfen für einen ganzen Monat inklusive ist. Solche Angebote gibt es ab 20 Euro", so Weidner. In der Regel kann der Kunde die Tarife auch in Kombination mit einem Surf-Stick erwerben. Diese Hardware dient dazu, den Laptop mit dem Internet zu verbinden und ist ab 50 Euro erhältlich.

Markus Weidner hat abschließend folgenden Tipp: "Vor allem Vielnutzer sollten bei der Wahl eines Flatrate-Tarifes für die mobile Internetnutzung auch auf die im Netz verfügbare Geschwindigkeit und die Flächenabdeckung achten." Um die tatsächlichen Werte an einem Ort zu ermitteln, empfiehlt es sich, dies vorher mit der SIM-Karte eines Bekannten zu testen und sich nicht nur auf die Angaben der Anbieter zu verlassen. Grundsätzlich liegen T-Mobile und Vodafone derzeit mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde vorne. o2 bietet zwar ähnliche Geschwindigkeiten, aber noch nicht in so breiter Verfügbarkeit. Bei E-Plus steht bis jetzt nur UMTS mit maximal 384 Kilobit pro Sekunde zur Verfügung.

Quelle: teltarif.de

 

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unrisd in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige