Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer TV-Hersteller setzen auf neue Bedienkonzepte

TV-Hersteller setzen auf neue Bedienkonzepte

Archivmeldung vom 14.11.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.11.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Samsung 40ES5700 Bild: Samsung
Samsung 40ES5700 Bild: Samsung

Wem für gemütliche Filmabende die technische Ausrüstung fehlt, der sollte jetzt zugreifen: Schon für 500 Euro erhalten Käufer Geräte mit guter Leistung. Wer nochmals so viel drauflegt, darf sich in der Oberklasse ab 1000 Euro bedienen - und auf neue Bedienungsmöglichkeiten freuen. Fünf von der Fachzeitschrift AUDIO VIDEO FOTO BILD getestete Top-Modelle bringen Touchpad oder Bewegungssteuerung mit.

Smart-TVs mit guter Leistung gibt es heute in jeder Preisklasse. Im AUDIO VIDEO FOTO BILD-Test überzeugte etwa der Samsung 40ES5700 (Testergebnis: 2,65) als Einsteiger-Gerät. Für 500 Euro bietet er enorm viel fürs Geld, unter anderem digitale TV-Empfangsteile für Antenne, Kabel und Satellit. Nur auf 3D muss der Käufer verzichten. Der nur 100 Euro teurere Philips 40PFL5507K (Testergebnis: 2,29; 600 Euro) gibt 3D-TV wider und punktet zudem mit einem knackigen, klaren und scharfen 2D-Bild.

Von Smart-TVs der Oberklasse dürfen Käufer mehr erwarten. AUDIO VIDEO FOTO BILD hat fünf Top-Modelle von LG, Panasonic, Philips, Samsung und Toshiba für 1000 bis 1500 Euro getestet. Besonderheit: Alle Hersteller setzen mittlerweile auf neue Bedienkonzepte, damit sich Internetfunktionen wie Zugang zu Online-Videotheken, Mediatheken oder Facebook und Twitter leichter steuern lassen. So bestückt Philips die Rückseite der klassischen Fernsteuerung mit einer alphabetischen Tastatur. Panasonic und Samsung legen Zweit-Fernbedienungen mit einem Touchpad bei, wie man es von Laptops kennt. Bei LG reagiert die Zusatz-Fernbedienung auf Handbewegungen und steuert einen Mauszeiger über den Fernsehschirm.

Doch gut gemeint ist noch nicht gut gemacht - wie der Praxistest zeigte, helfen die Touchpads und Bewegungssteuerungen vieler getesteter Fernseher im Alltag nur wenig. Erfreuliche Ausnahme war der Zauberstab von LG. Wer ein wenig Übung hat, hangelt sich damit schneller als bei anderen Herstellern durch die umfangreichen Menüs. Zusätzlich dient der Magic-Remote-Stab als Mikrofon für Spracheingaben. Die Bildqualität der Geräte überzeugte dagegen bei allen Oberklasse-Geräten. Der Testsieger von Panasonic erreichte hier insgesamt das beste Ergebnis (Testergebnis: 2,19; 1550 Euro). Dank klarer Menüs und der besten klassischen Fernbedienung lässt er sich zudem sehr einfach bedienen.

Wer noch mehr fürs Wohnzimmer will, kauft sich zum neuen Smart-TV Blu-ray-Player und Surround-Anlage hinzu.

Quelle: AUDIO VIDEO FOTO BILD (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vespern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige