Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Medien: Twitter testet Anzeige von "Nearby Tweets"

Medien: Twitter testet Anzeige von "Nearby Tweets"

Archivmeldung vom 16.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Twitter, Inc. Logo
Twitter, Inc. Logo

Der Kurznachrichtendienst Twitter testet offenbar aktuell eine neue Funktion, mit der Nutzern die Tweets von Personen, die sich in ihrer Nähe aufhalten, angezeigt werden. Das berichtet "Digits", der Blog des "Wall Street Journal".

Das Feature mit dem Namen "Nearby" funktioniert den Angaben zufolge nur, wenn der Anwender der Twitter-App erlaubt, auf den eigenen Standort zuzugreifen. Wer das neue Feature nicht zulassen möchte, könne das Geo-Tagging abschalten, so der Bericht weiter. Auf einer kleinen Karte werden unter einem blauen Punkt, der die aktuelle Position des Nutzers markiert, chronologisch Tweets von Personen angezeigt, die sich in der Nähe befinden. Auch die Position des anderen Twitter-Nutzers werde angezeigt. Eine offizielle Bestätigung des Tests gibt es nicht. Ebenso ist unklar, ob und - wenn ja - wann die neue Funktion allgemein angeboten werden soll.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte blei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen