Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Oracle schließt 30 Sicherheitslücken in Java

Oracle schließt 30 Sicherheitslücken in Java

Archivmeldung vom 17.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Java ist eine objektorientierte Programmiersprache und eine eingetragene Marke des Unternehmens Sun Microsystems (seit 2010 Oracle).
Java ist eine objektorientierte Programmiersprache und eine eingetragene Marke des Unternehmens Sun Microsystems (seit 2010 Oracle).

Der Softwarehersteller Oracle hat in verschiedenen Komponenten von Java insgesamt 30 nicht näher beschriebene Schwachstellen geschlossen. Dies teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Mittwoch mit.

Demnach sind die Versionen Java 7 Update 7 und vorherige Versionen sowie Java 6 Update 35 und vorherige Versionen von den Schwachstellen betroffen. Durch diese können Angreifer die vollständige Kontrolle über das Computersystem übernehmen, warnt das BSI.

Es empfiehlt, die von Oracle bereitgestellten Java-Sicherheitsupdates so bald wie möglich zu installieren. Je nach Konfiguration der automatischen Update-Funktion auf Windows-Systemen kann eine Zeitverzögerung bis zur Installation der Sicherheitsupdates auftreten, weshalb das BSI empfiehlt, eine manuelle Installation vorzunehmen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sacha in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige