Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Geringe Nachfrage nach Cloud Computing

Geringe Nachfrage nach Cloud Computing

Archivmeldung vom 18.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Seit einiger Zeit ist in der IT-Welt Cloud Computing das beherrschende Thema. Cloud Computing zeichnet sich durch Flexibilität, niedrige Administrationskosten und Skalierbarkeit an spezifische Bedürfnisse aus und kann somit für viele Unternehmen zu einfacheren und günstigeren Lösungen beitragen. Trotzdem wehren sich die Deutschen und nehmen den Dienst langsamer als erwartet an – doch Prognosen weisen darauf hin, dass die Lage in etwa drei Jahren ganz anders aussehen wird.

Laut einer Umfrage von Interxion ist die Nachfrage nach traditionellem Hosting in Europa und auch in Deutschland immer noch höher als die Nachfrage nach Cloud Computing. In der Umfrage wurde die gleiche Frage an 400 Hosting Provider gestellt, und eine Tendenz wird in ganz Europa deutlich: Die Nachfrage nach traditionellem Hosting liegt bei 56% der gesamten Kundennachfrage. Die Nachfrage nach Cloud Computing beträgt hingegen nur 36%. Deutschland liegt hier allerdings über dem Durchschnittswert, denn hierzulande liegt die Nachfrage nach Cloud Computing bei 45%. Dabei beträgt die Nachfrage nach traditionellem Hosting 84% – fast das Doppelte wie beim Cloud Computing. Die Cloud Provider sind aber optimistisch und sagen vorher, dass sich das Bild in drei Jahren verändert haben wird. 60% der deutschen Provider erwarten somit, 2015 den Großteil ihres Umsatzes durch Cloud Services zu erzielen.

Warum zögern die Deutschen?

Für die verzögerte Begeisterung der Deutschen gibt es mehrere Gründe. Erstens gibt es Bedenken gegen das Migrieren in die Cloud. Wird der Umstieg sehr umständlich sein, ist es überhaupt sicher? Die Cloud Provider stehen vor einer großen Herausforderung, was Beratung und Unterstützung angeht, da das Thema für viele Unternehmen immer noch Neuland darstellt.

Zweitens gibt es auch durchaus gute traditionelle Hosting-Angebote. Hosting Provider bieten Webhosting-Pakete an, die auch für Anfänger leicht verständlich sind. Oft sind mit diesen viele zusätzliche Services verbunden. Bei Strato.de enthält das Hosting-Paket somit nicht nur das Hosting, sondern auch Sicherheitsfunktionen, Programmiertools und Homepage-Tools. Die ganze Internet-Präsenz kann also hier bewältigt und optimiert werden, was viele anspricht.

Viele machen sich auch Sorgen in Bezug auf die Sicherheit bei Cloud Computing, da Daten nicht lokal abgespeichert werden. Dabei gilt natürlich, dass man sich beim Anbieter erkundigen muss, um sicher zu sein, dass alle Sicherheitsfragen geklärt sind. Eine neue Studie zeigt, dass in ganz Europa Fragen der Sicherheit noch immer nicht ernst genug genommen werden: 70% der Firmen und öffentlichen Einrichtungen unterschätzen die Gefahr von DDoS-Attacken und sind nicht ausreichend auf solche Eventualitäten vorbereitet. Sowohl bei Cloud Computing als auch bei traditionellem Hosting sollte der Sicherheitsaspekt allerdings immer hohe Priorität genießen.

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte saftig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen