Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Nach Biegetest: Apples neues Tablet iPad Pro bekommt Kontra im Netz

Nach Biegetest: Apples neues Tablet iPad Pro bekommt Kontra im Netz

Archivmeldung vom 19.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Screenshot Youtube Video "iPad Pro Bend Test! - Be gentle with Apples new iPad..."
Bild: Screenshot Youtube Video "iPad Pro Bend Test! - Be gentle with Apples new iPad..."

Der YouTuber unter dem Namen JerryRigEverything hat die Widerstandsfähigkeit des neuen Tablets iPad Pro vom US-amerikanischen Technologieunternehmen Apple auf die Probe gestellt. Das Video haben bereits Millionen Internet-Benutzer gesehen, schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite: "Bei seinem Test verwendete der Blogger neben Stanley-Messer, Schraubenzieher und einem Feuerzeug auch lediglich seine Hände, indem er das Tablet verbiegt. Er zeigt, dass man offenbar nur wenig Druck braucht, um das teure Gadget zu zerstören.

„Strukturelle Stabilität ist immer noch wichtig und das iPad Pro scheint keine zu haben. Ein Tablet von der Größe eines Blattes Papier lässt sich wie ein Blatt Papier falten“, so der YouTuber.

Vor dem Hintergrund der Ankündigung des südkoreanischen Elektronikriesen Samsung, der in den kommenden Monaten mit der Massenproduktion des ersten klappbaren Gerätes — eines Smartphones mit einem flexiblen Bildschirm – beginnen will, sorgte der Biegetest von iPad Pro für Scherze im Netz.

„Apple hat alle in der Vorstellung eines klappbaren Gerätes übertroffen“, schrieb Twitter-User Marques Brownlee.

Laut dem Portal „The Verge“ sollen einige User von kleinen Verbiegungen ihrer neuen iPad Pros auch bei der regulären Nutzung – etwa dem Tragen in einem Rucksack – berichtet haben. Einige Internetbenutzer  geben demnach an, bereits verbogene Geräte erworben zu haben."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
09.03.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige