Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Autobahngesellschaft plant bundesweite Stau-App

Autobahngesellschaft plant bundesweite Stau-App

Archivmeldung vom 14.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die neue Autobahngesellschaft des Bundes will Baustellenplanung und Verkehrsinformationen auf die Bedürfnisse der Autofahrer ausrichten. "Wir setzen ganz klar auf Nutzerorientierung", sagte Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der "Autobahn GmbH des Bundes", dem "Handelsblatt".

Geplant sei unter anderem, bis 2022 eine Autobahn-Service-App zu entwickeln, die frühzeitig und bundesweit Stau-Umleitungen empfehlen kann, vor überlasteten Verkehrsknoten warnt und Informationen über den Service von Rast- und Parkanlagen bietet, berichtet die Zeitung weiter. Die 2018 gegründete Autobahngesellschaft soll ab 2021 den Bau und die Verwaltung der 13.000 Kilometer Bundesautobahnen von den 16 Ländern übernehmen. Dafür müssen 14.000 Landesmitarbeiter zur neuen Gesellschaft wechseln. Ein entsprechender Tarifvertrag sichere unter anderem gleiche Bezahlung für Autobahnmeister in Ostdeutschland wie im Westen Deutschlands zu, berichtet das "Handelsblatt".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dicke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige