Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Umfrage: Sieben Prozent nutzen kostenpflichtige E-Mail-Dienste

Umfrage: Sieben Prozent nutzen kostenpflichtige E-Mail-Dienste

Archivmeldung vom 24.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorsten Freyer / pixelio.de
Bild: Thorsten Freyer / pixelio.de

Sieben Prozent der Internetnutzer in Deutschland nutzen einen kostenpflichtigen E-Mail-Dienst. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Die Prozentzahl entspricht 3,7 Millionen Personen. Für die Speicherung persönlicher Daten wie Fotos, Videos oder Musikdateien zahlen vier Prozent der Internetnutzer oder 2,1 Millionen Personen.

"Viele Nutzer greifen mehrmals täglich auf ihre persönlichen E-Mails oder andere Daten zu", sagte Verbandspräsident Dieter Kempf. "Für wenige Euro im Monat können sie den Leistungsumfang ihrer Internetdienste spürbar erhöhen." Nach den Ergebnissen der Umfrage sind es überwiegend Männer, die kostenpflichtige Dienste nutzen. Zehn Prozent der männlichen Netzgemeinde zahlen für ihren E-Mail-Dienst, aber nur fünf Prozent der weiblichen Internetnutzer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte orkan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige