Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Die richtige Pille gegen die erektile Dysfunktion

Die richtige Pille gegen die erektile Dysfunktion

Archivmeldung vom 10.12.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Mann mit Glas und Kaktus (Symbolbild)
Mann mit Glas und Kaktus (Symbolbild)

Männer müssen sich heute nicht mehr hilflos ihrem Schicksal hingeben, wenn sie mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen haben. Zahlreiche neue Therapiemöglichkeiten und Medikamente wurden in den letzten Jahren gegen das Problem entwickelt. Durch Medikamente und Therapien können Männer eine Verbesserung bis zur Heilung erreichen. Die erektile Dysfunktion kann zahlreiche Ursachen haben. Nicht immer müssen diese körperlicher Natur sein, denn auch psychische Probleme und Stress können die Ursache dafür sein. Doch wie findet man das passende Medikament und worauf sollte dabei geachtet werden?

Behandlung von Impotenz durch Medikamente

Potenzmittel können gegen die erektile Dysfunktion helfen. Sie sorgen für eine langanhaltende und starke Erektion bei sexueller Erregung. Die Medikamente beinhalten in der Regel den Wirkstoff Sildenafil. Dieser Wirkstoff sorgt für eine Erweiterung der Gefäße und verbessert die Durchblutung der männlichen Geschlechtsteile.

Bei einer erektilen Dysfunktion werden die Medikamente meist in Form von Tabletten verschrieben. Das wohl bekannteste Medikament ist Viagra 100 mg, das sich großer Beliebtheit erfreut. Die meisten Tabletten wirken innerhalb von 30 Minuten und werden kurz vor dem Sex eingenommen. Die Wirkung selbst hält zwischen vier und 36 Stunden, je nach Medikament.

Können alle Männer zu Potenzpillen greifen?

Prinzipiell gibt es die Medikamente für alle Männer, unabhängig von ihrem Alter. Dennoch gibt es einige Männer, die lieber nicht zu den Pillen greifen sollten. Männer, die beispielsweise andere Medikamente einnehmen müssen, hätten unter Umständen mit gefährlichen Wechselwirkungen zu kämpfen. Auch bei Lebererkrankungen, Herzproblemen oder Allergien wird davon abgeraten. Natürlich kann es auch vorkommen, dass ein Medikament einfach nicht die Wirkung mit sich bringt, die man erwartet. In all diesen Fällen sollte das Gespräch mit einem Arzt gesucht werden.

Ist Viagra die beste Wahl?

Viagra ist wohl eines der bekanntesten Potenzmittel. Das Medikament verbessert beinhaltet den Wirkstoff Sildenafil, der gegen Erektionsstörungen ankämpft. Die blauen Pillen kamen im Jahre 1998 auf den Markt. Heute gibt es jedoch unterschiedliche Generika, die eine ähnliche Wirkung erzielen können. Welches Medikament die beste Wahl ist, lässt sich nicht allgemein beantworten, da es dabei auf zahlreiche Faktoren ankommt. Dies sollte daher stets individuell entschieden werden.

Was darf man sich erwarten?

Grundsätzlich haben Potenzmitteln bereits vielen Männern geholfen, ein normales und erfülltes Sexleben führen zu können. Männer, die bereits lange mit dem Problem einer erektilen Dysfunktion zu tun hatten, können durch das richtige Medikament wieder aufatmen und den Sex sowie die Beziehung erneut in vollen Zügen genießen. Die Pillen können das Leben also bereichern und für tollen und entspannten Sex sorgen.

----

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rezept in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige