Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Studie zeigt: Paare wünschen sich mehr Spaß beim Spiel

Studie zeigt: Paare wünschen sich mehr Spaß beim Spiel

Archivmeldung vom 10.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der We-Vibe 4. We-Vibe 4 basiert auf dem original We-Vibe-Konzept, bei dem sie den Vibrator beim Sex trägt. We-Vibe 4 stimuliert die Klitoris und den G-Punkt zusätzlich, beide Partner teilen gemeinsam eine verstärkte Stimulation.  Bild: PRNewsFoto/We-Vibe
Der We-Vibe 4. We-Vibe 4 basiert auf dem original We-Vibe-Konzept, bei dem sie den Vibrator beim Sex trägt. We-Vibe 4 stimuliert die Klitoris und den G-Punkt zusätzlich, beide Partner teilen gemeinsam eine verstärkte Stimulation. Bild: PRNewsFoto/We-Vibe

We-Vibe stellt aktuell eine neue US-Studie vor, die verrät, was sich Männer und Frauen wirklich für ihr Liebesleben wünschen. Das Ergebnis zeigt: Es ist viel einfacher als viele erwarten. Laut der Umfrage, die von International Communications Research (ICR) in Zusammenarbeit mit We-Vibe durchgeführt wurde, gaben drei von fünf Männern und Frauen (59 Prozent) an, dass sie ihr Sexleben spielerischer gestalten wollen.

Das führt nicht nur zu mehr Spaß im Bett, sondern tut auch der Partnerschaft gut: "Verspieltheit, Humor und gemeinsames Lachen reduzieren Stress. So können Paare eine starke Bindung zueinander aufrecht halten", erklärt Dr. Wendy Walsh, Americas Vordenkerin im Bereich Sex und Partnerschaft sowie Autorin des Buches The 30-Day Love Detox. "Diese Faktoren können sexuelle Beziehungen verbessern, indem sie Paaren helfen, ein ausgewogenes Maß an Spannung und gegenseitigem Interesse zu erhalten."

Das internationale Marktforschungsinstitut Winkle bestätigt diesen Trend auch für deutsche Frauen. In einer aktuellen Studie, durchgeführt im Auftrag von We-Vibe, gaben 93 Prozent an: Sex und Spaß gehören unbedingt zusammen.

Laut Dr. Walsh wertet ein Sexspielzeug das Liebesleben auf und intensiviert spielerische und leidenschaftliche Erlebnisse zu zweit. Manchmal ist es jedoch nicht einfach, den gemeinsamen Sex in eine neue Richtung zu lenken: "Das große Problem ist die Kommunikation über Sex. Die meisten Befragten (81 Prozent) wollen ihr Sexleben verbessern und ihr sexuelles Repertoire erweitern. Aber nur ein Drittel haben diesen Wunsch bereits mit dem Partner geteilt", sagt Dr. Walsh. In Langzeit-Partnerschaften spiele sich Sex irgendwann nach Schema F ab. Für beide Partner könne dies zu Frustration führen - vor allem, wenn beide Hemmungen haben, die Probleme anzusprechen. Dr. Walsh erklärt, dass ein Produkt wie We-Vibe 4 hier helfen kann.

Für alle, die nicht wissen, wie sie das Gespräch mit dem Partner einleiten sollen, bietet We-Vibe das Booklet The We-Book of Delights an. Der Guide hilft Paaren dabei, Wünsche und Bedürfnisse in Worte zu fassen und gibt Tipps, wie es der Vibrator ins gemeinsame Bett schafft. Der Guide kann über we-vibe.com [http://library.we-vibe.com/?c=552&k=ff4d844986] heruntergeladen werden.

Es ist Zeit, dass der Spaß beim Spiel Einzug ins Schlafzimmer hält.

Datenbasis: Die aktuelle Umfrage, durchgeführt von ICR in Zusammenarbeit mit We-Vibe, befragte 500 Männer (n=255) und Frauen (n=245) im Alter von 25 bis 55 Jahren in den USA, die sich in einer Beziehung befinden. Die Teilnehmer wurden telefonisch im Zeitraum vom 21.8. bis zum 01.09.2013 interviewt.

Die durch das Winkle-Institut durchgeführte Studie wurde von We-Vibe in Auftrag gegeben und befragte insgesamt 1.353 deutsche Frauen im Alter von 18 bis 70 Jahren in einer quantitativen Online-Befragung im Juni 2013.

Quelle: We-Vibe (ots)

Anzeige: