Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Studie: "Freunde mit gewissen Vorzügen" praktizieren öfter Safer Sex

Studie: "Freunde mit gewissen Vorzügen" praktizieren öfter Safer Sex

Archivmeldung vom 15.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Tomizak  / pixelio.de
Bild: Tomizak / pixelio.de

Platonische Freunde, die gelegentlich auch miteinander schlafen, praktizieren laut einer US-Studie öfter Safer Sex als Paare in traditionellen Beziehungen. In einer Online-Befragung der Universität Harvard unter knapp 380 Personen sagten knapp 50 Prozent, dass sie gerade in einer "Friends with benefits"-Beziehung seien. Diese Gruppe benutzte deutlich häufiger Verhütungsmittel wie Kondome.

Nach Ansicht der Forscher bedeute dies aber nicht, dass Personen in reinen Sexbeziehungen sicherer vor Geschlechtskrankheiten sind. Vielmehr ergab die Studie, dass Menschen in "Friends with benefits"-Beziehungen nur zu 36 Prozent monogam leben und dadurch ein deutliches höheres Risiko für Geschlechtskrankheiten haben. Traditionelle Paare lebten hingegen zu 93 Prozent monogam.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gesuch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige