Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Der neue AMORELIE Sexreport 2020/21

Der neue AMORELIE Sexreport 2020/21

Archivmeldung vom 29.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
AMORELIE 2021 Sexreport Onepager DACH Bild: AMORELIE
AMORELIE 2021 Sexreport Onepager DACH Bild: AMORELIE

Wie oft? Wann? Wie? Warum oder warum nicht? AMORELIE hat wieder einmal in die Schlafzimmer seiner Kund*innen geblickt und präsentiert stolz den NEUEN Sexreport 2020/21: Eine repräsentative Studie mit aufschlussreichen, teils überraschenden, aber auch ernüchternden Insights und Trends aus dem wahren Sex- und Liebesleben.

Sex ist wichtig. Wer hätte das geahnt?! 84 % derjenigen, die für den aktuellen AMORELIE Sexreport befragt wurden, sind genau dieser Meinung. Und stolze 69 % sind zufrieden mit ihrem Sexleben. Doch was ist eigentlich guter Sex und wie sieht ein erfülltes Liebesleben aus?

KOPFKINO UND GEHEIME WÜNSCHE

Dass der Dreier auf Platz eins der geheimen Wünsche steht, dass 26 % der Männer angeben, schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht zu haben, oder dass rund ein Drittel der Befragten täglich oder mehrmals in der Woche Sex praktizieren: Solche Zahlen mögen je nach Kenntnisstand überraschen oder nicht.

Doch der AMORELIE Sexreport geht eben nicht nur Gewohnheiten, sondern auch aktuellen Trends auf den Grund: Wie steht's mit Pornos? Ist Solo-Sex im Kommen? Wie wird beim, wie über Sex gesprochen? Welche geheimen Wünsche sind unerfüllt und warum? Machen Sextoys einen Unterschied? Der Sexreport liefert die Antworten.

LIEBE IN ZEITEN VON CORONA

2020 war zweifelsohne ein besonderes Jahr. Nicht nur der Alltag wurde auf den Kopf gestellt, sondern auch zwischenmenschliche Beziehungen und das Sexleben. 21 % der Befragten geben an, dass die Pandemie ihr Liebesleben beeinflusst hat. Während 30 % der Paare sich noch verbundener fühlen als vorher, hat die Krise vor allem die Singles hart getroffen: 48 % der der Singles haben weniger Dates und 38 % haben seit Ausbruch der Pandemie weniger Sex.

SEXUALITÄT IST KEIN TABU MEHR - EIGENTLICH

Motivierend für AMORELIE (und natürlich alle Liebenden) dürften die Ergebnisse zu Sextoys sein - hier ist AMORELIE einer der führenden Anbieter auf dem Markt. "Im Laufe der Jahre haben sich klare Trends herauskristallisiert, die wir sehr ermutigend finden: Zum Beispiel, dass der Umgang mit Sinnlichkeit und Sexualität immer offener geworden ist. Aber bei anderen Themen, zum Beispiel der weiblichen Selbstbefriedigung und dem Sammeln neuer sexueller Erfahrungen, sehen wir noch viele unerfüllte Wünsche und Bedürfnisse. Ziel unseres Sexreports ist es, relevante Erkenntnisse weiterzugeben, bei Fragen als erfahrener Partner rund um das Thema Sex zur Seite zu stehen und diese wichtigen Themen weiter in die Öffentlichkeit zu tragen", so Claire Midwood, CEO von AMORELIE.

Sex in der Öffentlichkeit - das steht laut Sexreport 2020/21 übrigens auf Platz 2 der geheimen Wünsche. Bereits zum vierten Mal hat AMORELIE Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz anonym zu ihren sexuellen Vorlieben und ihrem Liebesleben befragt. Die repräsentative Studie mit 2000 Teilnehmer*innen entstand in Zusammenarbeit mit TREND RESEARCH.

Quelle: AMORELIE (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte taube in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige