Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Für 86 Prozent gehört die orale Liebeskunst zu einer guten Beziehung

Für 86 Prozent gehört die orale Liebeskunst zu einer guten Beziehung

Archivmeldung vom 21.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: JoyClub
Bild: JoyClub

Der Blowjob ist nicht nur Traum praktisch jeden Mannes, sondern gehört auch für die Mehrheit der Frauen unbedingt in eine gute Beziehung. Das belegt eine aktuelle Umfrage von JOYclub. Deutschlands beliebteste Online-Community für Sex und stilvolle Erotik räumt damit mit vorherrschenden Klischees auf.

Man spürt, riecht und schmeckt sich besonders intensiv - für magere drei Prozent der Frauen ist das nix, ein Viertel von ihnen lässt sich sogar nur dem Partner zuliebe zum Blowjob hinreißen. Doch sie gelten als Ausnahme, denn für 83 Prozent der Männer und sogar 86 Prozent der Frauen gehört der Blowjob zu einer guten Beziehung dazu. Fast ein Drittel lässt sogar mehrmals pro Woche die Zunge kreisen. Ob nur als Vorspiel oder bis zum Schluss, für 75 Prozent der Frauen ist es ein Vergnügen. Wer den Partner regelrecht um den Verstand bringen will, muss auch Hand anlegen. Für 70 Prozent der Befragten macht die Kombination aus Zungenfertigkeit und Handarbeit überhaupt erst einen guten Blowjob aus. Beißen, Knabbern oder wärmende Lippenstifte sind für Männer hingegen weniger prickelnd. 95 Prozent lieben das orale Verwöhnprogramm, bei dem es für die Hälfte der Befragten auch gerne bis zum Ende gehen darf. Beim Höhepunkt hat man(n) es dann am liebsten, wenn sie das Sperma mit dem Mund aufnimmt.

Guter Sex kommt im Alter?

Der Blowjob macht Spaß und wird von beiden Partnern genossen. Das sehen auch 88 Prozent der 18- bis 25-Jährigen so. "Anfänger", könnte die reifere Generation da denken, denn mit erstaunlichen 93 Prozent wird die Fellatio bei den 46- bis 55-Jährigen erst so richtig leidenschaftlich. Auch weitere Unterschiede lassen sich erkennen: Während für 79 Prozent der Älteren Blowjob und Sex zusammengehören, ziehen knapp 40 Prozent der Jüngeren den Sex vor. Eine Erklärung könnte sein, dass unter den 18- bis 25-Jährigen die Befürchtung, etwas falsch zu machen, oder die Angst vor mangelnder Hygiene des Partners den Ergebnissen zufolge präsenter ist. Doch auch hier gilt die Devise: Übung macht den Meister. Ob in den Zwanzigern oder in den Fünfzigern, wer Hemmungen hat, sollte sich fallen lassen und das Liebesspiel einfach genießen.

Quelle: JOYclub

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte siphon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige