Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik So liebt Deutschland: Der große Sexreport

So liebt Deutschland: Der große Sexreport

Archivmeldung vom 13.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: www.fernarzt.com
Bild: www.fernarzt.com

Fernarzt untersuchte in dem ausführlichen Report das Sexleben deutscher Männer und Frauen. Daraus geht nicht nur hervor, wie aktiv und experimentierfreudig die Deutschen im Bett sind, sondern auch, wie sich die Werte auf die verschiedenen Bundesländer verteilen. Neben der Zufriedenheit mit dem eigenen Sexleben und der Partnerschaft kommt unter anderem auch das häufig übergangene Thema „Sex im Alter“ zur Sprache.

In Hamburg und Niedersachsen liebt man sich häufiger

In welchen Teilen Deutschlands sind Männer und Frauen am sexuell aktivsten? Bei dieser Frage stehen die Hamburger und Niedersachsen ganz oben: Hier hat rund ein Viertel der Männer und Frauen mehrmals pro Woche Sex (24,1 Prozent). Fortgesetzt wird die Liste von den Nordrhein-Westfalen (22 Prozent) und Thüringern (21,1 Prozent). Eher zurückhaltend geht es dagegen in Bremen zu, wo nur 7 Prozent mehrmals pro Woche intim werden.

Experimentierfreudigkeit: Berliner belegen weltweit Platz 8

Den Deutschen wird nicht gerade nachgesagt, im Schlafzimmer besonders experimentierfreudig zu sein. Dass es in deutschen Betten jedoch durchaus abenteuerlich zugehen kann, beweisen die Berliner: Sie belegen weltweit Platz 8 und übertrumpfen damit immerhin Barcelona und New York, liegen aber weit hinter den Top 3 Rio de Janeiro, Los Angeles und Sao Paulo.

Jede(r) Fünfte hatte nur einen Sexualpartner

Was die Anzahl der Sexpartner im Verlauf des Lebens anbelangt, sind die Deutschen verhältnismäßig zurückhaltend: Die meisten hatten insgesamt zwei bis fünf Sexualpartner. Dagegen sind 20 Prozent der Männer und Frauen bislang mit nur einem Partner intim geworden; 10 Prozent der Männer schliefen in ihrem Leben mit mehr als 30 Frauen. Interessant: Während 10 Prozent der Frauen finden, zu viele Sexpartner gehabt zu haben, sind ganze 39 Prozent der Männer unzufrieden mit der geringen Anzahl ihrer Partnerinnen.

Alter heißt nicht gleich Lust-Verlust

Auch im Alter verlieren die Deutschen nicht die Lust am Liebesspiel. Im Alter zwischen 50 und 70 haben deutsche Frauen und Männer noch durchschnittlich alle drei Wochen Sex, und auch danach muss nicht Schluss sein: Männer über 70 tun es noch knapp zehn Mal pro Jahr, Frauen allerdings nur knapp zwei Mal. Bei vielen führt der nachlassende Leistungsdruck dazu, dass Sex im Alter sogar als besonders schön und befriedigend empfunden wird.

Über den Sexreport

Der Report beinhaltet eine Zusammenstellung von Ergebnissen unterschiedlichster repräsentativer Studien und Fachartikel, die vergleichend gegenübergestellt werden. Neben der inhaltlichen Komponente lag ein wesentliches Augenmerk auf der anschaulichen Darstellung der umfassenden Daten.

Quelle: Fernarzt.de

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: