Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Studie: "Sexting" führt zu mehr Gelegenheitssex

Studie: "Sexting" führt zu mehr Gelegenheitssex

Archivmeldung vom 16.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Stachelbaerle  / pixelio.de
Bild: Stachelbaerle / pixelio.de

"Sexting", also das Verbreiten erotischen Bildmaterials über Mobiltelefone oder das Internet, führt angeblich bei Jugendlichen zu mehr Gelegenheitssex. Das will zumindest ein Wissenschaftler der englischen University of Plymouth in einer Studie unter 16- bis 24-Jährigen herausgefunden haben.

Demnach hatte in dieser Altersgruppe bereits jeder Zehnte Geschlechtsverkehr nach einer anfänglichen Kontaktaufnahme im Internet. Die Studie zeigte auch, dass 80 Prozent der Befragten im Alter von 16 bis 24 ihr Smartphone oder das Internet schon einmal für sexuelle Zwecken verwendet haben. 88 Prozent gaben an, dass moderne Technologien einen positiven Einfluss auf ihre Beziehung haben. Mehr als die Hälfte der Befragten war zudem Ansicht, dass Online-Aktivitäten fester Bestandteil der Interaktion in einer Beziehung (60 Prozent) und ein wichtiger Bestandteil bei der Bildung neuer Beziehungen (52 Prozent) sind.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schatz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige