Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik Studie Frühlingsgefühle: Unterschiedliche Sexkurven zwischen Männern und Frauen

Studie Frühlingsgefühle: Unterschiedliche Sexkurven zwischen Männern und Frauen

Archivmeldung vom 05.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Grafik: partnersuche.de
Grafik: partnersuche.de

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März stellen sich bei den meisten Menschen die berühmten Frühlingsgefühle ein. Doch wie verhält sich die Stimmungskurve im restlichen Jahr?

Das Onlineportal partnersuche.de ermittelte in einer Umfrage die Sexlust der Deutschen in den einzelnen Jahreszeiten. Ergebnis: Bei 86 Prozent der 427 Umfrageteilnehmer ist im Frühling die Lust am größten. Frauen haben jedoch generell ein geringeres Bedürfnis nach Sex als Männer - beide Geschlechter sehnen sich aber nach einem festen Partner.

Von allen Umfrageteilnehmern kreuzten 90 Prozent an, dass ihnen ein fester Partner besonders in der kalten Jahreszeit "wichtig" beziehungsweise "sehr wichtig" sei. Davon waren 88 Prozent Frauen und überraschenderweise mehrheitliche 91 Prozent Männer. Die Sexkurve hingegen differiert unter den Geschlechtern. Bei den Frauen nimmt sie vom Frühling zum Winter kontinuierlich ab, während bei Männern stets ein konstantes Lustlevel vorhanden ist. So ist für 81 Prozent der Frauen der Sex im Frühling "wichtig" beziehungsweise "sehr wichtig", für 80 Prozent im Sommer, für 76 Prozent im Herbst und für nur 74 Prozent im Winter. Bei den Männern hingegen gaben 90 Prozent an, dass ihnen der Sex im Frühling "wichtig" beziehungsweise "sehr wichtig" sei, 87 Prozent im Sommer, 88 Prozent im Herbst und 87 Prozent im Winter.

Damit liegt der Lustpegel bei Männern stets höher als bei Frauen - bei beiden ist er jedoch im Frühjahr am höchsten. Dass Frauen weniger Wert auf Sex legen, sieht Stephan Huwig, Portalmanager von partnersuche.de, darin begründet, dass sie in einer Partnerschaft meist andere Prioritäten setzen. "Für eine langfristige Beziehung spielen Faktoren wie Vertrauen und Geborgenheit eine große Rolle. Unser Portal spricht vor allem Singles an, die einen Partner mit genau solchen Qualitäten suchen." Wichtig sei, dass die "Chemie stimme", so Huwig weiter, "was wir mittels unseres wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstest sicherstellen können. Hier lernen sich nur diejenigen kennen, die eine gemeinsame Basis haben."

Quelle: partnersuche.de

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige