Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Bereits 200 Fälle dokumentiert: Verkehrsunfälle nach medizinischen Notfällen häufen sich: Imfpung die Ursache?

Bereits 200 Fälle dokumentiert: Verkehrsunfälle nach medizinischen Notfällen häufen sich: Imfpung die Ursache?

Archivmeldung vom 16.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk

Wie Wochenblick berichtete, mehren sich Verkehrsunfälle aufgrund mysteriöser „medizinischer Notfälle“. Auch im Sport tritt das Phänomen häufig auf, dass Athleten plötzlich einfach mit Herzproblemen zusammenbrechen.

Weiter berichtet das Magazin: "Herzinfarkt: So erschüttert zum Beispiel am heutigen Tag die Meldung über den 38-jährigen Profiboxer Yamak, der plötzlich mitten im Ring zusammensackte und starb. In vielen Fällen geht das tragischerweise tödlich aus. Der Arzt und Spiegel-Bestseller-Autor Dr. Gerd Reuther äußerte im exklusiven Wochenblick-Artikel den dringenden Verdacht, dass es einen Zusammenhang mit den experimentellen Covid-Injektionen gibt. Und wenn sich dieser Verdacht erhärtet, dann steuern wir auf einen regelrechten Tsunami an solchen Verkehrsunfällen zu.

In Tom Stahls Freiheits Kanal auf Telegram werden seit Anfang Mai internationale Meldungen von Verkehrsunfällen nach „medizinischen Notfällen“ dokumentiert. Nachfolgend wird nur auf Meldungen aus Deutschland und dabei auch nur auf Berichte von drei Tagen in den den letzten beiden Wochen eingegangen, da alles andere den Rahmen bei Weitem sprengen würde. Am Ende des Artikels finden sie die beängstigend lange Liste der Verkehrsunfälle aufgrund “medizinischer Notfälle”, die in diesem Kanal zusammengetragen wurde.(Link)

  • Zum Nachlesen hier noch einmal der Artikel von Dr. Reuther (Link)

200 Unfälle, Durchschnittsalter der Unfallfahrer 54,2 Jahre

Für seine internationale Auswertung gibt der Kanal insgesamt 200 dokumentierte Fälle an, wobei das Durchschnittsalter der Unfallverursacher bei 54,2 Jahren liegen soll. „Wir möchten betonen, dass es auch früher schon zu medizinischen Notfällen im Straßenverkehr gekommen ist. Wir haben keine Fälle im hohen Alter aufgenommen, da hier eine natürliche Ursache nicht auszuschließen wäre“, erklären die Kanalbetreiber. Sie weisen aber auch darauf hin, dass viele Fälle, auf die sie gestoßen sind, aufgrund von Bezahlschranken nicht verifiziert werden konnten.

Auswahl 4. bis 6. Mai: Unfälle nach medizinischen Notfällen in Deutschland

Am 4. Mai, wird von einem Unfall in Leipzig berichtet, bei dem ein in den Unfall Verwickelter verletzt wurde. Man stellt die Frage, Zitat: “Ob der Mann möglicherweise an gesundheitlichen Problemen leidet, die schließlich zu dem Zusammenstoß führten“.

Am selben Tag passiert ein schwerer Autounfall in Düsseldorf. 3 Fahrzeuge waren beteiligt und es gibt drei Verletzte, zwei davon schwer. Zitat aus dem Bericht: „Wahrscheinlich aufgrund eines internistischen Notfalls geriet ein 59-jähriger Mann mit seinem Pkw gestern Abend in Garath in den Gegenverkehr und prallte gegen ein Fahrzeug.“

Für wieder denselben Tag gibt es eine weitere Unfall-Meldung aus Wuppertal. Über die 21-jährige Verletzte heißt es – Zitat: „Aus noch ungeklärter Ursache geriet sie in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden BMW eines 36-Jährigen zusammen. In der Folge prallte das Auto gegen eine Leitplanke.“

Und ebenfalls am 4. Mai wird über einen LKW-Fahrer berichtet, der mit seinem Schwertransporter geradeaus über einen Kreisverkehr gefahren ist. Zitat: „Vorausgegangen war offenbar ein medizinischer Notfall des 62-jährigen Fahrers, der erst kurz zuvor seine Fahrt mit seiner schweren Fracht angetreten hatte.“ Die Feuerwehr fand den Fahrer bewusstlos. Die Reanimation blieb erfolglos, er verstarb tragischerweise noch an der Unfallstelle.

Und die Bild meldete einen Crash in Nordhausen (Thüringen) für den selben Tag. Ein 63-jahriger Autofahrer raste gegen einen Baum. Laut Polizei waren möglicherweise gesundheitlichen Problemen die Ursache dafür, dass der Fahrer die Kontrolle über sein Auto verlor. Zitat aus der Bild: „Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Zur Klärung der Unfallursache nahm ein Unfallgutachter die Arbeit auf.“

„Bewusstlos am Steuer“ ist eine Unfallmeldung in der Heidenheimer Zeitung am 5. Mai übertitelt. Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer verlor am Steuer das Bewusstsein und kam von der Fahrbahn ab. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, verlor der Mann unterwegs das Bewusstsein und kam dadurch mit seinem Lastwagen von der Fahrbahn ab. An einem größeren Stein blieb der Laster dann hängen. Die Rettung brachte den Fahrer ins Krankenhaus.

Und auch einen Tag später am 6. Mai gibt es eine weitere Meldung aus Berchtesgaden: Ein medizinischer Notfall bei einem 60-Jährigen führte zu einer „Irrfahrt“, die nach mehreren Unfällen mit einem Frontal-Zusammenstoß endete. Der Mann wurde von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

  • Liste der Unfälle im Zusammenhang mit „plötzlichen medizinischen Notfällen“ (Link)

Quelle: Wochenblick

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stuhl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige