Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Das milliardenschwere Geschäft mit Sportwetten

Das milliardenschwere Geschäft mit Sportwetten

Archivmeldung vom 29.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Karin Schmidt / pixelio.de
Bild: Karin Schmidt / pixelio.de

Sieg, Unentschieden, Niederlage - so einfach war das Tippen auf Sportwetten im Fußball noch vor einigen Jahren. Noch um die Jahrtausendwende wurde vorwiegend aus den Ausgang eines Fußballspiels gewettet. Mittlerweile lässt sich auf so fast jedes Ereignis in einer Begegnung eine Wette platzieren.

Der erste Freistoß, die erste Ecke - die Anbieter locken mit den absurdesten Angeboten potenzielle Glücksspieler an, die auf den kleinen oder großen Jackpot hoffen. Der Markt für Sportwetten in Deutschland ist gigantisch - eine Branche, die Umsätze in Milliardenhöhe generiert.

Abschied vom staatlichen System

Bis vor wenigen Jahren kontrollierte der Staat mit seinem Monopol auf das Glücksspiel auch die Sportwetten. Mit dem Siegeszug des Internets - und der liberaleren Haltung der Europäischen Union - wuchs die Dominanz der privaten Wettanbieter. Es sind wenige große Anbieter, die den Markt in Deutschland unter sich aufteilen. Sie bieten ihre Wetten nicht nur im Internet an. Wettbüros gibt es in vermutlichen allen Städten in Deutschland.

Meist handelt es sich dabei um Franchisenehmer, die das Büro betreiben und gegen Bezahlung die Wetteinsätze an den Anbieter weiterleiten. Die größten Wettanbieter sitzen im Ausland und haben eine Lizenz aus einem anderen EU-Land. Nur wenige große Anbieter haben auch eine der wenig staatlich vergebenen Lizenzen aus Deutschland.

Sprudelnde Steuereinnahmen

Das rein staatliche Wettspiel ist längst Geschichte. Am organisierten Glücksspiel der privaten Anbieter verdient der Staat dennoch ordentlich mit. Alle Anbieter sind verpflichtet, eine Steuer auf ihren Umsatz an den Fiskus abzuführen. Aus den Zahlen des Bundesfinanzministeriums geht hervor, dass der Umsatz pro Jahr über vier Milliarden Euro liegt.
Diese Summe offenbart nur den Umsatz mit legalen Wettspielen. Experten gehen davon aus, dass weitere zwei bis drei Milliarden Euro mit illegalem Wetten umgesetzt werden. Nicht immer werden die Wetten in öffentlichen Wettbüros oder online bei Wettanbieter mit Lizenz platziert.

Das Geschäft mit dem Glücksspiel

Nicht nur im Bereich des Wettspiels verzeichnen die Anbieter seit Jahren steigende Einnahmen. Auch das reine Glücksspiel mit Online Poker oder Online Casino Spiele erfreut sich einer regen Nachfrage. In Europa gehört Deutschland zu den größten Märkten für Glücksspiel, gemessen am Umsatz. Nur in Italien und in Großbritannien generieren die Anbieter mit legalem Glücksspiel mehr Umsatz in Milliardenhöhe als in Deutschland.
Für die Glücksspielbranche ist die Bundesrepublik ein lukrativer Markt. Zwar unterliegen die örtlichen Spielhallen strengen Vorgaben. Im Internet sind die Regelungen indes deutlich lockerer. Hier profitieren die Unternehmen von den großzügigeren Regelungen der EU. Der Wildwuchs im World Wide Web ist gigantisch.

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte brie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige