Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Deutsch-amerikanisches Stipendium für einen Schüleraustausch

Deutsch-amerikanisches Stipendium für einen Schüleraustausch

Archivmeldung vom 04.09.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.09.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Austauschschülerin Lena bei ihrem Orientierungsseminar vor dem Capitol in Washington D.C.  Bild: "obs/Experiment e.V./Experiment e.V./Privat"
Austauschschülerin Lena bei ihrem Orientierungsseminar vor dem Capitol in Washington D.C. Bild: "obs/Experiment e.V./Experiment e.V./Privat"

Seit 1983 ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) jedes Jahr jungen Deutschen, mit einem Vollstipendium ein Schuljahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikanerinnen und Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland.

Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses, das die deutsch-amerikanische Freundschaft stärken möchte und jungen Menschen aus beiden Ländern für ihre Austauschzeit eine Patin oder einen Paten aus dem Bundestag zur Seite stellt.

Lena Wieschollek war 2018/2019 mit dem PPP für ein Schuljahr in South Carolina und erinnert sich an viele Highlights, die sie während ihres Aufenthalts sammeln konnte: "Die Civic Education Week in Washington D.C. war eine besondere Erfahrung, die ich zusammen mit anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten erlebt habe. Im Vordergrund stand die politische Bildung und mein schönster Tag war der, an dem wir uns im Capitol Building aufgehalten haben und die Senatorinnen und Senatoren des Staates, in dem wir platziert waren, treffen und mit unseren Fragen durchlöchern durften. Ein großer Spaß für alle! Der Aufenthalt wurde durch den Besuch bekannter Monumente in der Stadt sowie einiger Museen abgerundet", so die ehemalige Stipendiatin.

Warum junge Menschen sich für das Parlamentarische Patenschafts-Programm bewerben sollten ist für Lena klar:"Das PPP dient der Völkerverständigung. Ich hatte die Chance mit Vorurteilen aufzuräumen und mir mein eigenes Bild vom Leben in den USA zu machen. Ich habe Freundschaften fürs Leben geschlossen und ein zweites Zuhause, sehr weit weg von meinem deutschen Zuhause gefunden. Und natürlich darf man den Aspekt der persönlichen Weiterentwicklung nicht außer Acht lassen, heute bin ich stolz sagen zu können, dass ich um einiges selbstständiger und selbstbewusster durch mein Auslandsjahr geworden bin." Außerdem betont sie: "Alle, die ein gewisses Interesse mitbringen, haben die gleiche Chance auf dieses Vollstipendium. Ich bin unglaublich dankbar für dieses unvergessliche Jahr und kann jeder und jedem nur empfehlen, sich zu bewerben!"

Die Bewerbungsphase für deutsche Schülerinnen und Schüler, die mit dem Stipendium das Schuljahr 2021/22 in den USA verbringen möchten, läuft noch bis zum 11. September 2020. Weitere Informationen gibt es unter www.bundestag.de/ppp.

Quelle: Experiment e.V. (ots)

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige