Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Andreas Clauss: „Freiheit ist selbstbestimmtes Leben ohne Angst“ – ein großer Vordenker ging vor 6 Jahren von uns

Andreas Clauss: „Freiheit ist selbstbestimmtes Leben ohne Angst“ – ein großer Vordenker ging vor 6 Jahren von uns

Freigeschaltet am 22.09.2022 um 08:55 durch Mary Smith
Symbolbild
Symbolbild

Heute ist es genau sechs Jahre her, dass Andreas Clauss von dieser Welt gegangen ist. Die das Glück hatten, ihn kennenzulernen, werden ihn niemals vergessen. Er war ein ungewöhnlicher Mensch und bei all seinen Warnungen und seinem Einsatz für eine bessere Zukunft (als die, die er befürchtete), ein fröhlicher Zeitgenosse, warmherzig, witzig, hochintelligent, umgänglich und trotz allem positiv. Weiter dazu im nachfolgenden Artikel von Niki Vogt.

Weiter schreibt sie folgendes beim Schildverlag: "Er starb am 22. September 2016 und noch im März schrieb er einen Rundbrief, der entgegen allen schlechten Prognosen für seinen Tumor am Hals, dennoch sehr optimistisch war. Er probierte jede schulmedizinische und alternative Behandlungsmethode aus, von Geistheilung über Homöopathie und Medikamente war alles dabei. Nichts half.

Aber er überlebte die schlechte Diagnose der Ärzte deutlich. Sie hatten sein Ableben noch vor Januar 2016 prophezeit und Andreas schrieb:

Nun – wir schreiben Anfang März, ich lebe, seit Anfang Februar bin ich wieder Zuhause und es geht langsam aufwärts. Pläne und Termine, wie es hier weitergeht, mache ich nicht mehr, denn sie sind kontraproduktiv in Bezug auf die Heilung und das gilt nicht nur für dieses Thema. Es ist ein Identifizierungsmerkmal von Sklavenmenschen und Personen. Ich denke aber vorsichtig, dass ab Mai wieder mit mir selbst zu rechnen ist. Und wenn nicht, dann eben später.

Dazu kam es leider doch nicht. Aber seine Arbeit reicht über sein diesseitiges Leben hinaus. Der Selbsthilfeverein „Autarkes Leben“ war und ist noch vielen Menschen ein Licht und eine Befreiung. Die Losung des Vereins „Freiheit ist ein selbst bestimmtes Leben ohne Angst“ war im Grunde die Essenz von Andreas‘ eigenem Leben.

Seine Stiftung, die „Novertis“ mit dem hübschen Kolibri, die er ins Leben gerufen hatte – zusammen mit guten Freunden – besteht heute noch. Und was auf der Startseite dieser Stiftungswebseite steht, zeigt, dass er als der Hauptimpulsgeber und inhaltlich herausragender Intellekt sehr weitsichtig war. Was er damals sah, ist heute da:

Euro und Dollar liefern sich auf Ihrer Fahrt in das Chaos und die Beliebigkeit ein heißes Kopf-an Kopf-Rennen. Beim Blick auf Kurstafeln sollte man nicht vergessen, daß es nur Papier ist, in der Regel nicht einmal das – Leuchtziffern auf Computerdisplays aus dem Nichts geschaffen und gegen Verschuldung kreiert, wovon immer mehr Gebrauch gemacht wird. Das Wort Wertpapier setzt sich aus 2 Substantiven zusammen: Wert und Papier. Und diese gehen gerade getrennte Wege. So haben in absehbarer Zukunft einige wenige die Werte und viele andere das Papier oder die Illusion auf Wert. Nichts ist, wie es scheint! Wenn Sie weiter dem System, den Banken und dem Papier vertrauen, dann lohnt sich der Besuch dieser Seite mit allen Ihren Informationen, die weiteren Verlinkungen, etc. für Sie nicht. Es würde Sie nur unnötig aufregen. Für die Wenigen die übrig bleiben – schön, dass Sie da sind. Ob hier Wahrheiten für Sie dabei sind, sollten Sie selbst herausfinden, auf jeden Fall aber bekommen Sie eine etwas andere Wiederspiegelung der Realität.

Als Andreas am 22. September 2016 von uns allen ging, war das ein unglaublicher Verlust. Er fehlte sehr, als Mensch, als Freund, als Ehemann und Vater und als Wissender. Und auch heute, sechs Jahre danach, spiegelt sein Nachruf auf der Stiftungsseite immer noch die Empfindungen, den Verlust und die Dankbarkeit wider, dass es ihn gab, und dass wir ihn und seine wunderbare Frau Christiane kennenlernen durften:

Nie haben wir einen derart liebevollen, ehrlichen und hilfsbereiten Menschen kennen lernen dürfen. Die Durchsetzung von Fairness und Gerechtigkeit erkannte er bereits als Schulkind als seine Lebensaufgabe. Sein beispielloses Bühnentalent fand Ausdruck in der Weitergabe seines wertvollen Wissens- und Erfahrungsschatzes. Millionen Menschen hat er durch seine Art inspiriert und in Bewegung versetzt. Dies wird selbst nach seinem Tod weiter geschehen. Mögen sich seine friedvollen Ansätze als sein Erbe für die Welt weiter vermehren, sodass wir und unsere Kinder in einem lebenswerten, freiheitlichen und zukunftssicheren Milieu wachsen und gedeihen können.

Wir tragen bis zum Ende unserer Tage Andreas in unserem Herzen.

Ein sehr schöner Post unter seinem Nachruf spricht uns sicher allen aus der Seele, denn er beschreibt Andreas wundervoll:

Lieber Andreas, wo auch immer Du jetzt bist, ich bin überzeugt, dass Du mit offenen Armen dort empfangen worden bist und ganz bestimmt von nun an die Dinge lediglich aus einer anderen Perspektive betrachten kannst und das mit freiem Herzen. Ich denke, dass Dir dazu Dein gottgegebener Humor eine große Stütze sein wird und Du viel zu lachen bekommen wirst, während Du uns hier beobachtest – wir sehen uns alle wieder und bis dahin mach’s gut, großen und lieben Dank für alles, was Du uns gegeben hast!

Andreas wurde nie müde, sein Wissen und seine Erkenntnisse weiterzugeben – aber er tat das nie von oben herunter, sondern immer mit einer Prise Humor und einem liebenden Blick auf die Menschen, sogar auf die, die ihn bekämpften. Er hatte eine bewundernswerte und endlose Geduld, auf alle Fragen einzugehen, er konnte lachen und scherzen und dennoch immer wieder neu jedem erklären, was seine Botschaft war. Und immer war es irgendwie neu und spannend, weil er immer wieder Neues hinzufügte und einen neuen Blick auf die jeweils aktuellen Geschehnisse hatte.

Es gab soviel, was er noch sagen wollte und zum Glück konnten wir Freunde seine Gedanken und Botschaften noch aufnehmen und daraus eine schöne und sehenswerte DVD produzieren. Er begann damit kurz vor seiner Krankheit, die endgültige Fertigstellung erlebte er leider nicht mehr, denn bei jeder Filmschnitt-Voransicht hatte er neue Ideen und neue Anliegen. Dafür ist die DVD „Heimat ist ein Paradies“ eine umfassende, gut erklärte und sehenswerte Dokumentation mit vielen Filmszenen und Bildern, die nicht nur seine Gedanken und sein Wissen, sondern auch den Menschen Andreas Clauss jedem nahebringen. Sein Credo war immer: „Nur durch die Tat, durch Versuch und Irrtum kommt man vom Glauben zum Wissen.“

Seine letzten Gedanken zum Thema, seine letzten Fragen und Antworten sind auf dieser DVD.

Wir, die wir Andreas als Freund kannten und hoch schätzten, haben alles dafür getan, dass diese DVD veröffentlicht werden konnte.“

Hier weitere Vortragsvideos, von einem Vortrag über das Finanzsystem und den Rechtsstatus von Menschen in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2011. Und darunter weitere zum Geldsystem und Wirtschaft.


Hier ein Wirtschaftlicher Vortrag:


Andreas Clauss: Unser Geldsystem

"

Quellen: Niki Vogt (www.schildverlag.de)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gewinn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige