Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Montagsspaziergänge: Immer mehr Städte beteiligen sich

Montagsspaziergänge: Immer mehr Städte beteiligen sich

Archivmeldung vom 08.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Sabrina Wied / Reitschuster / Eigenes Werk
Bild: Sabrina Wied / Reitschuster / Eigenes Werk

Auch am ersten Montag im Februar demonstrierten wieder hunderttausende Bundesbürger gegen die Corona-Politik. 2.241 Spaziergänge – 68 mehr als noch vor einer Woche – wurden auf den Telegrammkanälen* der Bundesländer gemeldet. Baden-Württemberg brachte zum zweiten Mal in Folge mehr als 500 Spaziergänge auf die Straßen und blieb damit mit weitem Abstand bundesweiter Spitzenreiter. Dies berichtet Daniel Weinmann auf dem Portal "Reitschuster.de".

Weiter berichtet Weinmann: "Der nochmals erhöhte Zulauf zeigt: Die Spaziergänger lassen sich weder von der Kriminalisierung der regierungskritischen Demonstrationen noch vom Framing durch die reichweitenstarken Medien abhalten.

Erst vor wenigen Tagen lehnte der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg den Eilantrag eines Klägers ab, der sich gegen das Verbot unangemeldeter Corona-Demos wandte. Die Stadt habe aufgrund von Erfahrungen mit früheren Spaziergängen davon ausgehen dürfen, dass die Maskenpflicht und das Abstandsgebot nicht nur vereinzelt nicht eingehalten würden, lautete die fragwürdige Begründung der VGH-Richter.

Es dürfte nur einer von vielen Gründen für viele tausend Menschen sein, friedlich für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung zu demonstrieren. In Köln etwa forderten die Teilnehmer unter anderem den Rücktritt von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach:

Freier Journalismus und die Lust am Leben statt die Angst vor dem Tod standen im schwäbischen Vaihingen an der Enz auf der Agenda. Sehr sehenswert: Das Video wird u.a. mit einem Lied über den Namensgeber dieser Seite untermalt (#SolidarischMitDemJournalismus):

Mit 4.000 Spaziergängern mobilisierte Lübeck besonders viele Menschen:

Mehrere Tausend waren es auch in Nürnberg – bei bester Stimmung:

Volle Straßen auch in Schwerin:

Im sächsischen Bischofswerda spazierten 1.500 von 12.395 Einwohnern durch die Straßen – gut 420 mehr im Vergleich zur letzten Woche:

In Paderborn trafen die Spaziergänger auf einen Autokorso:

Ulm ging so spazieren:

Mindelheim in Bayern zählte mehr als 1.000 Teilnehmer:

Auch Halle an der Saale zeigte Gesicht:

In Adorf im Vogtland ließen sich 300 Menschen trotz Schneetreibens nicht ihre friedliche Demonstration nehmen:

Rottweil zählte zu den mehr als 500 Vertretern aus Baden-Württemberg:


Pforzheim beteiligte sich ebenfalls mit mehreren tausend Menschen:

Demo in Pforzheim 07.02.2022

Datenbasis: * Telegrammkanäle

Quelle: Reitschuster

Gern gelesene Artikel

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trab in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige