Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Demonstration gegen Corona-Maßnahmen: Wieder Tausende in München auf der Straße

Demonstration gegen Corona-Maßnahmen: Wieder Tausende in München auf der Straße

Freigeschaltet am 23.12.2021 um 06:36 durch Sanjo Babić
Demonstration am 24. September 2021 auf dem Platz der Republik in Berlin (Symbolbild)
Demonstration am 24. September 2021 auf dem Platz der Republik in Berlin (Symbolbild)

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Trotz eines Verbots protestierten laut Polizeiangaben 3.000 Kritiker der Corona-Maßnahmen zum wiederholten Male am Rande der Münchener Innenstadt. Dabei kam es vereinzelt zu Rangeleien mit der Polizei. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Einige tausend Kritiker der Corona-Maßnahmen haben am Mittwochabend in München demonstriert und sind dabei auch mit der Polizei aneinandergeraten, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Etwa 3.000 Personen waren laut Schätzung eines Polizeisprechers auf der Straße. Die Demonstranten versammelten sich auf der Ludwigstraße, zwischen Altstadtring und Siegestor. Mindestens zweimal überrannten sie dabei Polizeisperren.

Mindestens 500 Beamte waren bei dem weit zerstreuten Protest im Einsatz. "Die Grundstimmung ist aufgeheizt", sagte ein Sprecher der Polizei. Die Demonstration begann um 18 Uhr auf dem Geschwister-Scholl-Platz, von dort aus zogen die Teilnehmenden die Ludwigstraße entlang.

Um kurz nach 20 Uhr seien einige Gruppen unterwegs in Richtung Marienplatz gewesen, die Einsatzkräfte bemühten sich, die sich fortbewegende Versammlung zu unterbinden – gelegentlich kam es dabei zu Rangeleien. Über Festnahmen wurde nichts bekannt gegeben. Der Autoverkehr auf der Ludwigstraße sei zeitweise gestoppt worden, weil die Demonstranten auf der Fahrbahn unterwegs waren.

Die eigentlich angemeldete Demonstration der Maßnahmen-Kritiker mit 5.000 Teilnehmern war vom Kreisverwaltungsreferat kurzfristig untersagt worden. Die Veranstalter wollten vom Geschwister-Scholl-Platz aus in einem großen Bogen durch Schwabing und die Maxvorstadt laufen. Stattdessen wies die Stadt den Protestierenden die Theresienwiese zu, dort wurde eine stationäre Versammlung mit maximal 2.000 Personen zugelassen.

Sie sollten verpflichtet werden, Masken zu tragen und eineinhalb Meter Abstand zu halten. Diese Auflagen bezeichneten die Organisatoren als "inakzeptabel" und "menschenunwürdig" und sagten den geplanten Umzug ab – viele sammelten sich daraufhin zum Teil am Geschwister-Scholl-Platz.

Bereits vergangene Woche trafen sich mehrere tausend Menschen auf der Ludwigstraße zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Trotz Verbots zogen große Gruppen von dort aus durch die Stadt. "

Quelle: RT DE

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte limes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige