Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Wenn die Queen stirbt…

Wenn die Queen stirbt…

Archivmeldung vom 18.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Elizabeth II. im März 2015
Elizabeth II. im März 2015

Lizenz: OGL 3
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wenn die britische Königin Elisabeth II. stirbt, wird der Buckingham Palace nach einem schon jetzt detailliert vorbereiteten Plan handeln. Wie genau, berichtet die britische Zeitung „The Guardian“ am Freitag.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Der Beitrag geht davon aus, dass die Königin höchstwahrscheinlich an einer kurzen Krankheit sterben wird, umgeben von ihren Verwandten und Ärzten. Danach wird Prinz Charles König und seine Geschwister werden ihm gemäß der Tradition die Hand küssen.

Direkt nach Elisabeths Tod wird Premierministerin Theresa May die verschlüsselte Nachricht aus dem Buckingham Palace bekommen: „London Bridge is down” – auf Deutsch: Die Londoner Brücke ist zusammengefallen. Die Oberhaupte von 15 Ländern wie beispielsweise Kanada und Australien, wo die Königin noch immer repräsentative Staatschefin ist, sowie von den Mitgliederländern des Commonwealth, werden als erste über das Ereignis informiert werden.

Die Nachricht wird sofort in die britische Agentur Association Press und in die wichtigsten Medien der Welt weitergeleitet werden. Der TV-Sender BBC und andere britische Medien haben ihre eigenen Pläne ausgearbeitet, wie sie einen solchen Fall behandeln werden.

Im vergangenen Jahr feierte Elizabeth II. ihr 90. Jubiläum. Es heißt, ihre Regierungszeit wäre schon jetzt länger, als die aller britischen Monarchen in der Geschichte des Landes."

Quelle: Sputnik (Deutschland)