Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Streitschule Elternhaus

Streitschule Elternhaus

Archivmeldung vom 24.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Für Kinder gibt es viele Günde, sich zu streiten. Und das ist gut so. Denn aus Zwistigkeiten lernen die Kleinen eine Menge. Nur, wie sollen Eltern sich verhalten - raushalten oder eingreifen?

Es kommt auf die Situation an, sagt Wilfried Griebel, Diplompsychologe am Staatsinstitut für Frühpädagogik in München. In Fällen, in denen Kinder um ihre Rolle oder um ihr Eigentum kämpfen, sollen Eltern nicht eingreifen. "Solche Konflikte lösen die Kleinen immer allein, auch wenn es dauert", betont er im Apothekenmagazin "BABY und Familie". Nur wenn Mütter und Väter einen Anteil am Streit haben, könnten sie auch etwas daran ändern.

Und wenn die Kleinen es einfach nicht schaffen, sich zu vertragen? Griebel rät, die Streithähne dann gemeinsam aufs Zimmer zu schicken - mit den Worten: "Ihr kommt erst wieder raus, wenn ihr euch vertragen habt." Wenn das dem Nachwuchs dann gelungen ist, gibt es ein dickes Lob und Interesse dafür, wie die Kleinen  es geschafft haben, sich zu einigen. Wenn Eltern den Blick auf die Konfliktlösung lenken, anstatt zu schimpfen, sorgt das für Streitkompetenz - eine Fähigkeit, auf die Kinder über kurz oder lang mächtig stolz sind.

Gewalt sollten Eltern natürlich unterbinden. Dazu zählt auch lautes Brüllen und Beschimpfen. Meist gehe es bei Gewaltkonflikten nur darum, wer der Stärkere ist. Das lasse sich auch anders klären: etwa beim Seilziehen oder Wettlaufen. Wenn ein Kind dem anderen weh getan hat, setzt der Psychologe auf das Verursacherprinzip: "Dann muss der Täter trösten oder den Waschlappen holen, um eine schmerzende Stelle zu kühlen."

Quelle: Wort und Bild "BABY und Familie"

 

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eggend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige