Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Berlin: Brutaler Polizeiübergriff in Kreuzberg

Berlin: Brutaler Polizeiübergriff in Kreuzberg

Archivmeldung vom 07.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Screenshot aus dem Video "brutaler Polizeiübergriff, 5. Juli 2014, Berlin Kreuzberg (Görlitzer Park) / Ohlauer Straße"
Screenshot aus dem Video "brutaler Polizeiübergriff, 5. Juli 2014, Berlin Kreuzberg (Görlitzer Park) / Ohlauer Straße"

In Berlin scheint es, wie ein Video im Internet zeigt, am Samstag dem 5. Juli 2014 zu einem unverhältnismäßigen Einsatz der Polizei gekommen zu sein. Die Polizei spricht hingegen in einer Pressemeldung davon, dass durch eine Gruppe von etwa 60 Personen sechs Polizisten angegriffen und verletzt wurden. Der von Passanten vor Ort gefilmte Einsatz lässt den Zuschauer diese Aussage jedoch nicht nachvollziehen. Das Video wurde mittlerweile bei Youtube aufgrund der Brutalität mit einem Jugendschutzvermerk versehen.

Mit einer nahezu unglaublichen Gewalt wird ein Mann, der zuvor die Aufforderung "Ausweis her" ignorierte, von der Polizei festgesetzt. Derjenige, der den Film ins Netz gestellt hat, schriebt dazu: "Am 5. Juli 2014 kam es ab ca. 18 Uhr zu massiver Polizeigewalt an der Ecke Falckensteinstraße / Görlitzer Straße in Berlin-Kreuzberg. Aus einer Diskussion zwischen einem Polizeibeamten und einem Passanten wurde ein massiver Polizeieinsatz mit behelmter Hundertschaft. Dieses Video wurde von uns vor Ort erstellt und dokumentiert die Körperverletzungen diverser Zivilisten durch die Polizei im Zuge der Maßnahme. Im Sinne demokratischer Medienarbeit halten wir es für unsere Pflicht, diese Material als Beweis weitreichend zu verbreiten und dadurch die Verantwortlichen öffentlich zu machen."

Polizisten im Görlitzer Park angegriffen - sechs Beamte verletzt

Seitens der Polizei wird der Einsatz wie folgt geschildert: "Bei Angriffen aus einer Gruppe von etwa 60 Personen heraus wurden gestern Nachmittag sechs Polizisten verletzt. Gegen 17.45 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei zum Görlitzer Park, da zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Personen in eine Schlägerei verwickelt waren. Im Park eingetroffen, sahen die Beamten einen 25-jährigen verletzten Mann, der am Ohr stark blutete. Bei der nun folgenden Sachverhaltsklärung mischten sich zunächst mehrere Personen, die kurz zuvor an einer Demonstration von Neukölln nach Kreuzberg teilgenommen hatten, lautstark in die Ermittlungen der Beamten ein. Darüber hinaus stellte sich ein 22-jähriger Mann den Beamten in den Weg und störte sie bei der Sachverhaltsaufklärung. Nachdem die Polizisten ihn vergeblich des Platzes verwiesen hatten und die Behinderungen anhielten, zog ein Beamter den Störenfried zur Seite, woraufhin sich eine Personengruppe von bis zu 60 Personen in das Geschehen einmischte und die Einsatzbeamten attackierte. Aus der Gruppe heraus wurden zwei Fahrräder gegen die Beamten geschleudert, wodurch ein Polizist eine Kopfverletzung erlitt, die später in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Mit Unterstützung weiterer hinzugerufener Polizisten wurde die Personengruppe abgedrängt und zwei Männer im Alter von 32 und 46 Jahren sowie eine 33-jährige Frau festgenommen. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung und schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Insgesamt sechs Beamte wurden bei den Angriffen verletzt."

Damit sich jeder Leser sein eigenes Bild zu der Situation machen kann, nachfolgend das Video, wie es auf dem Videoportal "Vimeo" veröffentlicht wurde:

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flame in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige