Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Aktuelle Umfrage: Welche Investition macht die Deutschen wirklich glücklich?

Aktuelle Umfrage: Welche Investition macht die Deutschen wirklich glücklich?

Archivmeldung vom 01.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/SKL - Millionenspiel/© GKL"
Bild: "obs/SKL - Millionenspiel/© GKL"

Geld allein macht nicht glücklich, sondern das, was man damit machen kann. Das bestätigt auch eine repräsentative Umfrage im Auftrag der SKL-Lotterie. Klar vorne bei den Deutschen: eine Reise. Mehr als ein Drittel sieht darin die beste Investition der letzten zehn Jahre - weit vor einem neuen Auto, dem Eigenheim, einem bestimmten Kleidungsstück oder der Geldanlage an sich. Auf solche und noch viel mehr glücklich-machende Erlebnisse können auch die SKL-Spieler hoffen. Denn in der 139. Lotterie, die heute startet, warten insgesamt 250 Gewinne in Millionenhöhe.

Nicht der Geldgewinn allein macht glücklich, sondern die Möglichkeit, sich damit Erlebnisse zu leisten. So gesehen ist das Ergebnis der aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag der SKL-Lotterie durchaus schlüssig: 38 Prozent der Deutschen sehen eine Reise als jene Investition der vergangenen zehn Jahre an, die sie am glücklichsten gemacht hat. Die nüchterne Geldanlage landet hingegen mit drei Prozent auf dem letzten Platz der auszuwählenden Optionen.

Immerhin rund jedem Fünften hat ein Auto die meisten Glücksgefühle beschert. Deutschland gilt also nicht ohne Grund als ein Land, das "gerne Auto fährt". Großer finanzieller Invest heißt hingegen nicht automatisch großes Glück: Denn das Eigenheim belegt mit zwölf Prozent nur den dritten Platz. Und auch, wenn viele Frauen vermutlich bestätigen würden, dass sie shoppen zumindest kurzfristig glücklich gemacht hat - für nur sechs Prozent war ein Kleiderstück auch die Investition, die sie in den letzten zehn Jahren am glücklichsten gemacht hat.

Reisen macht glücklich

Vor allem Frauen! So gaben 42 Prozent der weiblichen und 34 Prozent der männlichen Befragten an, dass eine Reise sie besonders glücklich gemacht hat. Besonders glücklich machte die Erfüllung des Fernwehs übrigens speziell die Hessen mit 47 Prozent, während die bodenständigen Schleswig-Holsteiner nur auf 28 und die Thüringer auf 29 Prozent kamen. In anderen Regionen, wie beispielsweise Sachsen-Anhalt oder Bayern liegt im Vergleich ein mittleres "Reiseglück" von 35 bis 40 Prozent vor.

Dass bei der zweithäufigsten Antwort "Auto" 21 Prozent der Männer ja sagten und nur 15 Prozent der Frauen, das entspricht durchaus der Lebenserfahrung - und dem Image der Deutschen.

Eigenheim, Glück allein?

Erstaunlich ist, dass die eigene Immobilie nur auf Platz drei landet. Ist das eigene Haus angesichts der Niedrigzinsen derzeit doch begehrenswert und zudem gilt es als unverzichtbarer Baustein der Altersvorsorge. Allerdings ist Betongold bekanntlich keine billige Investition. So nennen insgesamt noch zwölf Prozent ein Haus als glückbringendste Anschaffung. Etwas anders sieht es bei den 35- bis 44-Jährigen aus: Hier liegt es mit 21 Prozent nur knapp hinter der Traumreise - in diesem Lebensabschnitt rücken die eigenen vier Wände hinsichtlich der Familienplanung offensichtlich in den Fokus.

Auf den hinteren Plätzen: Ein bestimmtes Kleidungsstück, das man sich gegönnt hat. Das stimmte immerhin noch insgesamt sechs Prozent nachhaltig glücklich. Überraschenderweise - und gegen alle Klischees - nannten diese Antwort beinahe ebenso viele Männer wie Frauen. Eine glückliche Geldanlage gaben drei Prozent als beste Investition an, hier wiederum etwas mehr Männer als Frauen. Bemerkenswert ist auch, dass 23 Prozent der Befragten keine der möglichen Antworten wählten - offensichtlich suchen sie noch ihr Glück.

Quelle: SKL - Millionenspiel (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nervig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige