Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Die Wende im Prozeß gegen den König von Deutschland, Peter I?! - BRD Justiz verwundert über Einlassungen am letzten Tag

Die Wende im Prozeß gegen den König von Deutschland, Peter I?! - BRD Justiz verwundert über Einlassungen am letzten Tag

Archivmeldung vom 09.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Peter I, König von Deutschland (2016), Bürgerlich: Peter Fitzek
Peter I, König von Deutschland (2016), Bürgerlich: Peter Fitzek

Bild: Königreich Deutschland /Ott

Proßesbeobachter berichten über den letzten Verhandlungstag am Landgericht Halle, wo es um den Prozeß gegen den "König von Deutschland, Peter I, bürgerlich Peter Fitzek, wie folgt: "Zur Verwunderung der Richterin und der Staatsanwaltschaft, welche heute mit einem Abschlussplädoyer der verteidigenden Anwälte sowie dem Schlusswort von Peter gerechnet hatten, trug Peter drei unerwartete Einlassungen vor. Peter hat diese Einlassung mündlich vorgetragen, wir haben diesen Vortrag, parallel von mehreren geübten Protokollanten, schriftlich aufgezeichnet. Natürlich haben wir auf eine möglichst hohe Übereinstimmung mit Peters Wortlaut geachtet.

Der folgende Text sowie das Layout wurde unverändert von der KRD Webseite übernommen, damit es zu keiner verfälschten Aussage und Darstellung kommt. Da zum Beispiel bei juristischen Prozessen schon kleinste Veränderungen in der Wortwahl nicht unerheblich sein können:

Am vorhergehenden Verhandlungstag wurde vom Gericht das Video zur Staatsgründung gezeigt, anschließend folgte die Einschätzung des Dr. Langer über Peters Psyche. Diese Vorlagen nahm Peter dankend wahr und führte dazu diese drei neuen Einlassungen in das Verfahren ein.

Prozessbeobachter berichteten von einer ungewohnten Zurückhaltung der Staatsanwaltschaft, die von Peters neuen Ausführungen überfordert schien.

1.) Einlassung: Deutsche Bundesbank & KRD-Gründungsvideo

... und Einlassung zur Struktur der Vereinigung „NeuDeutschland“ und ihrer Zweckbetriebe, zur rechtlichen Ausgestaltung der Vereinigung „Königreich Deutschland“ und ihrer Teile und zu meiner Interaktion mit den Mitgliedern.

A.
Die Ausführungen des Schreibens der Deutschen Bundesbank sind mit zahlreichen Fehlern behaftet.
Sie resultieren sicher daraus, daß... lesen Sie jetzt weiter in der nachfolgenden PDF-Datei.

2.) Einlassung: Einschätzung des Psychiaters

...und Einlassung zu den Gründen für den Weggang einiger Verantwortungsträger

Was bedeutete genau die Hilfestellung von 1-10 und was war eine „Null“, wie es Frau Geyer nannte? Was waren Ja-Sager für mich? Wie kam es zum Auszug der Frau Weidenhaun und des Herrn Stöckel?

Lesen Sie jetzt weiter in der nachfolgenden PDF-Datei.

3.) Einlassung: Staatsgründung des KRD

...und zudem Einlassung zur Aussage der Richterin Mertens, daß die Gründung des Staates Königreich Deutschland „verfassungsfeindlich“ wäre und die „Europabeamtin“ Frau H. als auch die „Finanzbeamtin“ Frau W. aufgrund ihrer „Loyalitätserklärung auf das Grundgesetz“ kein Mitglied der Vereinigung NeuDeutschland und/ oder Königreich Deutschland hätte werden können.

Als Begründung wurde angeführt, daß diese „Loyalitätserklärung“ zum GG ausschließe, sich in einer Organisation zu engagieren, die die Bundesrepublik nicht anerkennen würde oder gar abschaffen möchte.

Lesen Sie jetzt weiter in der nachfolgenden PDF-Datei.