Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit In aller Munde, doch kaum bekannt: Was ist eigentlich CBD Öl?

In aller Munde, doch kaum bekannt: Was ist eigentlich CBD Öl?

Archivmeldung vom 16.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Cannabidiol, auch CBD genannt, ist ein Bestandteil, der aus der Cannabispflanze stammt. Seit das Öl populär geworden ist, steigt die Nachfrage.

Vor allem in der Medizin konnten massive Fortschritte erreicht werden.

Aufgrund der großen Unwissenheit über Cannabis, ist CBD Öl immer noch als psychoaktive Substanz verrufen. Doch im Gegensatz zum Wirkstoff THC, welcher beispielsweise beim Konsum von Marihuana zum Tragen kommt, wirkt CDB nicht psychoaktiv. Zudem ist es relevant zu wissen, dass in der Cannabispflanze kein THC oder CBD hergestellt wird. Vielmehr entsteht im Wachstumsprozess der Vorläufer dieser beiden Wirkstoffe. Sie werden auch THCa und CBDa genannt. Durch das Erhitzen entstehen anschließend die genutzt Produkte THC und CBD, da die Decarboxylierung das Kohlendioxid spaltet.

So wirkt CBD-Öl im menschlichen Körper

Im menschlichen Körper wirkt das CBD-Öl vielfältig. Dies ist der Grund, warum es in der Medizin gerne genutzt wird, um Patienten mit chronischen Schmerzen zu helfen. Bei der Einnahme kommt es zunächst zu einer entzündungshemmenden Wirkung. Hinzu kommt die Wirkung im Gehirn. Hier blockiert es Rezeptoren, welche für das Schmerzempfinden zuständig sind. Dies bedeutet: Schmerzen können nur noch sehr schwach oder gar nicht mehr wahrgenommen werden. Ebendies machen sich Mediziner zunutze.

  • Entzündungshemmer
  • Kann hilfreich bei Epilepsie und Psychosen sein
  • Lebensqualität
  • steigert von chronisch schmerzleidenden Patienten
  • Mindert schizophrene Beschwerden
  • Hemmt übermäßigen Appetit sowie Schlafstörungen
  • Lindert Angstzustände, Lampenfieber, Nervosität

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist die Behandlung von Ängsten. Bereist die Entstehung des Hormons, welches für das Auslösen von Angstzuständen zuständig ist, kann blockiert werden. Somit wird die Stimmungslage des Patienten deutlich verbessert. Glücksgefühle können stärker wahrgenommen werden, was insbesondere bei einer depressiven Störung vorteilhaft sein kann.

Aufgrund der umfangreichen Wirkung im Gehirn werden auch Rezeptoren angesprochen, welche für die Regulation von Appetit, Müdigkeit sowie Körpertemperatur zuständig sind. In Kombination fühlen sich Konsumenten des CBD Öls aktiver, fitter und lebensfroher.

Wissenswert: Der Körper bildet selbst Stoffe, die dem Wirkstoff des CBD-Öls sehr ähnlich sind. Sogenannte Endocannabinoide dienen dazu, Einfluss auf diverse Systeme wie das Immunsystem oder den Stoffwechsel zu nehmen.

Eintritt und Dauer der Wirkung

Wenn Sie das CBD Öl noch nie getestet haben, sind Sie sicherlich gespannt, wann die Wirkung eintritt und in welchem Zeitraum das Produkt wirkt. Dies ist jedoch von einer Vielzahl an Faktoren abhängig, sodass keine genauen Angaben gemacht werden können. Schließlich kann das CBD Öl nicht nur auf eine Weise konsumiert werden. Sie können es rauchen, verdampfen auf die Haut auftragen oder schlucken. Hinzu kommt die Qualität des Produktes. Je mehr Wirkstoff in seiner reinen Form im Produkt enthalten ist, desto schneller tritt die Wirkung ein. Die Wirkungsdauer erhöht sich ebenfalls mit der Reinheit des Öls. Lassen Sie sich von Ihrem Mediziner oder einem Apotheker genau beraten. So erhalten Sie Zugang zu Erfahrungen anderer Patienten sowie zu einer professionellen Meinung.

Welche Nebenwirkungen sind bekannt?

Zwar hat das Öl der Cannabispflanze eine Vielzahl an Vorteil, doch auch Nebenwirkungen gehen mit ihm einher. In der Schwangerschaft sollten Sie unbedingt auf CBD Öl verzichten. Es wirkt negativ auf die Enzyme im weiblichen Körper, welche zur vollständigen Funktion der Plazenta notwendig sind.

---

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige